Donnerstag, 7. Juni 2012

Erdbeer-Grießtörtchen


Diese Törtchen sind nach einer Idee aus dem Törtchenbuch entstanden, entsprechen aber nicht dem Rezept dort. Die verwendeten Kuppelformen haben einen Durchmesser von 7 cm; das entspricht einem Fassungsvolumen von 100 ml.

Zutaten für 10 Törtchen

Mandelmürbeteig
75 g Butter
60 g Puderzucker
30 g gemahlene Mandeln
1/2 Ei
125 g Mehl

Grießflammeri
750 ml Milch
60 g Zucker
1 Prise Salz
3/4 Vanilleschote, aufgeschlitzt
75 g Hartweizengrieß
1 1/2 Ei

Marinierte Erdbeeren
ca. 200 g Erdbeeren
ca. 30 ml Erdbeerlikör (kann den von Marie Brizard empfehlen)
ca.15 ml Zitronensaft
ca. 15 ml Zuckersirup (oder 1 EL Zucker)
Anm. Ich habe die Marinade nach Gefühl gemacht und durch Abschmecken, kann daher keine genauen Angaben machen.

Erdbeerkonfitüre

Zubereitung

wurde aus Urheberrechtsschutzgründen entfernt
siehe: http://irights.info/nichts-anbrennen-lassen/5523



Anm. zum Lösen des Flammeris aus der Form:

Ich habe den Rand des Flammeri von der Form gelöst und die Form auf den Boden gesetzt.
Dann eine ruckige hoch und runter Bewegung und der Flammeri rutschte aus der Form. :-P


Kommentare:

  1. Hast Du Lust meine persönliche Köchin zu sein? Ich akzeptiere auch Care-Pakete :D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, kannst ja mal zum Törtchen-Testessen vorbeikommen. :)

      Löschen
    2. Ja will auch mal wieder vorbei kommen....hattest die Pistazien jetzt gar nicht gebraucht?

      Löschen
    3. ich komm auch *selbst einlad* bin die Woche vom 23 Juli in Berlin!

      Löschen
    4. Leider ein bisschen weit weg, aber danke fürs Angebot ;).

      Löschen
  2. Die sehen schon rein optisch total gut aus.^^
    Was ist in dem Kännchen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist die Marinade drin, in der die Erdbeeren eingelegt waren.
      Damit konnte man, wenn man wollte, die Erdbeer-Grießtörtchen noch begießen.

      Löschen
    2. Die sehen wirklich sehr lecker aus.

      Löschen
  3. Das sieht ja wirklich hervorragend aus. Erdbeeren stehen bei uns im Haubenrestaurant Loy Stub'n im Moment auch hoch im Kurs. Wenns einmal etwas schneller gehen soll, dann schlagen wir Ihnen dieses Rezept vor:

    "Marinierte Erdbeeren mit Maraschino und grünem Pfeffer"

    Gutes Gelingen und liebe Grüße aus Bad Kleinkirchheim,
    das Team der Loy Stub'n

    AntwortenLöschen
  4. Hmm hast du noch ne alternative Idee wenn es keine Erdbeeren mehr gibt? Also mit was man die Grießflammeri dann naschen kann oder dekorieren...bin da grad irgendwie Ideenlos^^
    Wie lang halten sich die Küppelchen? Ich meine 10 Törtchen wären ziemlich viel auch die Hälfte wäre ncoh ne große Portion^^ Wär das auch was, was man mit in die UNi nehmen könnte, also sind sie ohne Deko stabil?
    Auf jeden Fall sind sie super hübsch geworden...nicht solch ein Monster wie mein Erdbeerkuchen am Mittwoch (hatte zu wenig Gelantine im Haus... ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwei der Törtchen nasche ich problemlos weg.
      Wenn sie ins Obentô sollen, würde ich von vornherein sie in ein Behälter zum Mitnehmen füllen (zum Bsp in ein Glas) und nachdem der Flammeri fest wird das Obst draufgeben. Deckel zu und gut ist. Lässt sich dann auch gut löffeln.
      Obst kannst du alles mögliche nehmen. Rhabarbeerkompott (erwähne ich mal, auch wenn es Gemüse ist), Apfelkompott, Plaumenkompott, Kiwis, Orangenfilets, Mandarinen, ...
      Die Konsistenz des Obsts sollte nur weich sein, damit sie beim Essen mit dem feinen Flammeri harmoniert.

      Löschen
  5. @nicekitty: Die Pistazien gehören zu den Cranberry-Törtchen. Die soll es nun am 1. Juli geben.

    @melonpan: Dann werde ich mal den 28.7. anpeilen für das Testessen.

    AntwortenLöschen