Dienstag, 19. Juni 2012

Bauchschmerzen

Donnerstag, der 14. Juni 2012

Vielen Dank für all eure lieben Worte. Sie haben mir so gut getan. Die Tränen sind mittlerweile versiegt, aber die innere Unruhe hat bei mir mal wieder Verdauungsprobleme verursacht. Mein ständig geblähter Bauch macht mir schwer zu schaffen.
Da ich auch quasi ständig in Bereitschaft bin, traue ich mich nicht groß wegzugehen. Lust zu kochen habe ich auch nicht wegen meines Bauches. Da aber schon seit Tagen meine Kirimochi-Scheiben zum Trocknen in der Küche rumliegen, gebe ich mir nun ein Ruck und fritiere sie, um Kakimochi herzustellen. Mein erstes Mal.
Einmal pur (rechts im Bild) und einmal mit Aonori. Ich bin erstaunt, dass die Kakimochi überhaupt nicht fettig schmecken und bin auch freudig überrascht, dass sie wie gekaufte Kakimochi (Reiscracker) schmecken, wenn nicht sogar besser. *g* Toll.^^


Heute ist Opa-Tag und so muss ich Kazu davon überzeugen, gleich nach Hause zu fahren, und nicht mit mir auf dem Spielplatz zu toben. Opa kommt und ich erzähle ihm, dass ich immer noch kein Filmmaterial vorliegen habe. Nun ja, ich habe ja noch meinen anderen Film, der noch zur Hälfte untertitelt werden muss, und so arbeite ich an diesem weiter.

Nebenbei koche ich eine Milchcreme (mit Sojamilch und Sojamehl an Stelle des Eigelbs und nur mit der halben Zuckermenge). Das Original-Rezept hierfür gibt es bei dailydelicious. Die Creme ist sooo lecker.
Die müsst ihr unbedingt mal ausprobieren.

Freitag, der 15. Juni 2012

Die Lust, Brötchen zu backen, ist noch nicht versiegt, und so probiere ich ein neues Anpan-Rezept aus.
Da ich aber auch ein paar Brötchen für die Milchcreme haben möchte, fülle ich nur die Hälfte mit Bohnemus.
 Ich bin begeistert wie fluffig die Brötchen sind. Das schreit nahezu nach einem Anpan-Rezepte-Vergleich. *g*

Doch die vielen hellen Brötchen und die mangelnde Bewegung (ich habe die letzte Zeit mit Sport ausgesetzt, weil mein Rücken so weh tut, bzw nur leichtes Stretching gemacht) bekommen meinem Bauch gar nicht gut.
Es kommt, wie es kommen musste. Ich habe Verstopfung. Am Abend liege ich gekrümmt vor Schmerzen am Boden. Immer wieder phasenweise überfällt mich ein Ziehen in der Bauchgegend. Der Bauch ist prall mit Gas gefüllt und ich habe das Gefühl, dass er gleich platzt. Ich weine vor Schmerzen. Mein Mann drängt mich, zur Rettungsstation zu gehen, doch das will ich nicht. Mit Müh und Not gelingt es mir, Kazu bettfertig zu machen. Dann rufe ich meinen Bruder an. Er fragt mich alles mögliche und stellt dann die Ferndiagnose und sagt mir, was ich tun soll. Einen Arzt in der Familie zu haben, ist einfach Gold wert.
Wärmflasche und ein hoch konzentrierter Kamillentee in kleinen Schlückchen sind der Anfang. Ich lege mich aufs Sofa, massiere ein wenig den Bauch und schaue ein wenig fern.
Der Bauch entspannt sich etwas und gerade als ich ein Zäpfchen nehmen will, kann ich endlich meinen Darm entleeren und der ganz große Druck ist endlich weg. Gebläht ist der Bauch allerdings immer noch. T_T
Aber wenigstens kommen keine dieser schmerzhaften Zieh-Attacken mehr und ich gehe mit der Wärmflasche ins Bett.

Samstag, der 16. Juni 2012

Die ganze letzte Woche war für heute strahlendes Sommerwetter angesagt, doch als ich aufwache, regnet es.
Ich rufe wieder die Wetterseite auf und tatsächlich, sie haben es geändert. 24°C und Wolken (statt 26°C und blue sky) und zum Abend hin Regen.
Heute feiert Fabians Vater nämlich seinen Geburtstag und hat die Enkelkinder + Eltern eingeladen. Bei schönem Wetter soll es in die Westernstadt El Dorado gehen und bei schlechtem Wetter in die Naturtherme Templin, einem Erlebnisbad.
Also packe ich schnell Badesachen ein, für den Fall, dass wir doch in die Therme gehen.
Um halb neun werden wir abgeholt. Trotz des unsicheren Wetters geht es in die Westernstadt (Freizeitpark).
Nach der langen Autofahrt toben sich die drei Kinder erst einmal auf den Strohballen aus.

 
An der Goldwaschstation können die Kinder im Wasser planschend Gold waschen und ich bin doch tatsächlich die einzige Erwachsene, die sich ebenfalls Schuhe und Strümpfe ausgezogen hat und mit hochgekrempelter Hose ihrem Kind beim "Gold" waschen hilft. Kazu schafft es trotz meiner Anwesenheit, sich ganz nass zu machen und als es dann noch zu regnen anfängt, verlasssen alle das Wasser.

Zum Glück ist es nur ein leichter Sommerregen, der nach einer Weile wieder aufhört.
Wie schauen uns ein paar Shows an und am Ende des Tages dürfen die Kinder eine Runde reiten. Das große Highlight für Kazu. Wir sind skeptisch, ob Kazu wirklich reiten möchte und ob er nicht doch Angst davor hat. Aber er sitzt souverän auf seinem Pferd und findet es ganz große Klasse.

Den ganzen Tag über esse ich wie ein Spatz. Bin äußerst vorsichtig und glücklicherweise komme ich gut über den Tag. Erst abends, als wir wieder zu Hause sind und ich wahrscheinlich viel zu hastig etwas esse, bläht sich der Bauch wieder auf. Nach einem Kamillentee und einem Zäpfchen geht es ins Bett.

Sonntag, der 17. Juni 2012

Als meine Schwägerin + Familie am Samstag mit dem Auto kamen, um uns abzuholen, brachten sie das kleine Fahrrad für Kazu mit. Leider ohne Stützräder, denn die sind nicht auffindbar.
Kazu ist schon seit Wochen verrückt danach, endlich mit dem Fahrrad zu fahren, das auch Pedalen hat.
Und so gehen wir zwei vormittags raus und unternehmen die ersten Fahrversuche. Das Rad tritt sich anscheinend schwer und Kazu hat so seine Mühe und ich ebenfalls, denn die ständig gebückte Haltung beim Rad festhalten geht auf meinen eh schon lädierten Rücken. Aber immerhin. Der Anfang ist gemacht.^^
Wir fahren zum Spielplatz hinter dem Haus, wo Kazu gleich zur Rutsche rennt. Die Rutsche ist von mir abgewandt und ich sehe nur, wie er die Leiter erklimmt. Er rutscht und kommt mit einem nassen Po wieder. Ups. Ach ja, es hatte ja geregnet. Ganz vergessen. Ähem. ^^;;
Wir treten den Heimweg an (einmal ums Haus) und während Kazu in der Wanne planscht, bereite ich das Mittagessen zu. Resteessen. *g*

Mein Bruder riet mir, die nächsten Wochen täglich Flohsamenschalen oder Weizenkleie oder geschroteten Leinsamen zu mir zu nehmen und viel zu trinken. Kümmelöl zum Einreiben für den Bauch sowie Magnesium (vor allem Magnesium Wala-Globuli) seien ebenfalls hilfreich.
Ich habe nichts da. Nicht einmal einen Magen-Darm-Tee. Ah, doch. Einen Rest Weizenkleie habe ich noch. Zwar schon über dem MHD, aber immerhin.
Tja, Kazu, was fangen wir mit dem Nachmittag an? Ohne Stützräder ist Fahradfahren ziemlich anstrengend für mich. Vor allem, da ich ja nicht ganz fit bin.
Ich überlege, ob ich mit ihm zum Spielplatz + Eisdiele fahre, wo ich mal mit Josi war. Doch bis dahin ist es ein langer Weg. Außerdem hätte ich so gerne ein paar Sachen eingekauft. Daher beschließe ich, zur Friedrichstraße zu fahren, wo die Geschäfte im Bahnhof auch am Sonntag offen haben und ich mit der Bahn ohne Umsteigen hinkomme.
Wir gehen zu Vitalia. Die haben anlässlich der EM gerade eine Aktion. Wenn man über 11 Artikel kauft, gibt es 11% Rabatt. Das ist ja toll. Also wird eingekauft.^^
Seidentôfu und normaler, wandern in den Korb sowie Cashewkerne. Kazu darf sich einen Aufstrich aussuchen, dazu wähle ich noch Hummus mit getrockneten Tomaten. Ein ayurvedischer Tee, Magnesium-Brausetabletten (alles andere an Magnesium war zu teuer und ich wollte einfach etwas für sofort haben), Getreideflocken (da unsere Haferflocken gerade alle sind) und zwei Eispackungen kommen dazu.

Dazu noch zwei kleine Eis am Stiel für den sofortigen Verzehr.
Beim Gehen überprüfe ich wie immer den Kassenbon und stelle fest, dass der Rabatt nicht vermerkt ist. Also wieder zurück und nachgehakt. Ja, wurde vergessen. Die Verkäufer sind in Aufruhr, denn sie wissen nicht, wie sie mir den Rabatt auszahlen sollen. Eine ältere Verkäuferin, die wohl heute das Sagen hat, kommt und meint, ich müsse meinen ganzen Einkauf wieder auspacken, denn sie müsse jeden Artikel erneut eingeben und das ganze zweimal. Einmal zum Stornieren, dann erneut, um alles wieder einzugeben. o_O
Oh je. Ich bleibe gelassen, denn ich habe eh nichts weiter vor. Nur um mein Eis am Stiel mache ich mir Sorgen. Ich frage, ob ich denn einen Entschädigungsrabatt oder so bekommen könnte. In Japan wäre das das mindeste. Die Frau ist irritiert, zeigt sich aber einsichtig und wir bekommen ein kleines Rotbäckchen-Fläschen kostenlos dazu. Na bitte. :)

Kazu darf endlich sein Eis essen und auf dem Heimweg in der Bahn spielen Kazu und ich mit seinem Spielzeugauto. Dann flitzen wir nach Hause.
Zum Abendessen genießen wir das frische Vollornbrot mit Tôfu-Cashew-Creme Variante 2 und dem gekauften Aufstrich und ich trinke dazu meinen Magnesium-Drink.
Wie befürchtet wird nach dem Essen mein Bauch wieder zur Kugel. Aber wenigstens bin ich schmerzfrei.

Montag, der 18. Juni 2012

Heute geht es mir bauch-mäßig schon wieder etwas besser und ich trinke Unmengen Tee.
Zum Frühstück gibt es ein leckeres Müsli, das mir gut bekommt und auch das Brot zum Mittag hinterlässt keine Beschwerden.


Erst später nach einer Portion Eis mit TK-Himbeeren und frischen Erdbeeren blähte sich der Bauch auf. Hm. Ob es die Erdbeeren sind? Aber es waren doch nur zwei Stück (wenn auch große). Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich auf Erdbeeren allergisch reagiere. Jedenfalls auf größere Mengen. Daher bin ich irritiert.

Mit Eis auf Reisbasis hatte ich eigentlich keine Probleme. Merkwürdig.

Ansonsten ist heute nicht viel los. Fabian hat eine Magen-Darm-Entzündung und muss leider zu Hause bleiben. Ich arbeite an den Untertiteln.

Nachmittags spiele ich mit Kazu zu Hause, denn draußen ist es mir einfach zu warm.
Morgen soll es ja wieder etwas kühler werden. Dann wollen wir wieder E. und ihre Mama im Garten besuchen.

Kommentare:

  1. Ich hab noch ne Packung Inulin hier, die ich nicht mehr brauche. Und Flohsamenschalen auch, kann ich dir das nächste Mal mitbringen. Ich denke mal Inulin macht sich bei dir auch ganz gut, weil es den höchsten Ballaststoffgehalt hat und ein wasserlöslicher Ballaststoff ist. Die sind etwas schonender für den Darm und unterstützen die Darmflora noch besser. Denk aber dran viel zu trinken wenn du solche Lebensmittel zu dir nimmst ja?

    Die Kakimochi sehen sehr lecker aus, würd ich auch gerne mal kosten. ;) Und hast du die Milchcreme auch so lange kochen gelassen?

    Haha wär ich da an der Kassiererin gewesen, wär ich ja gestorben.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bin fleissig am Trinken. Inulin und Floh... hatte ich beides noch nicht. Wär toll, das mal probieren zu können. Hab geschrotete Leinsamen da.

      Ja, hab die bei kleinster Hitze auf dem Herd gehabt. 80 min waren aber dann doch bei der halben Menge zu lang.

      Ich war eine ganz geduldige Kundin.^^

      Löschen
  2. Ach Gott du Arme, da hattest du wohl eine schwere Zeit hinter dir. :( Aber ich bin wirklich froh, dass es dir besser geht! Denk immer daran, nach einer schweren Zeit, kommt auch immer wieder eine Gute (auch wenn es manchmal etwas dauern kann)! Also immer schön Kopf hoch ja?
    Probleme mit dem Darm kenn ich auch, das ist immer schwierig. >__< Aber zum Glück hast du einen Arzt bei dir in der Familie. :D Ich kann dir da leider auch nichts raten, außer eben auf das richtige Essen zu achten.
    Die Backwaren sehen auf jeden Fall wieder super aus. :D Was für Kirimochi hast du denn benutzt?
    Einen schönen Tag hattet ihr auch. <3 Westernstadt klingt super interessant. :D

    AntwortenLöschen
  3. Das mit deinem Bauch klingt ja echt nich gut... hoffentlich bessert sich das... Bauchschmerzen sind ganz furchtbar.
    Ich bin äußerst beeindruckt von deinem Bruder. meistens verschreiben Ärzte ja gar keine Globuli ^^ Bei mir hat Nux vomica immer ganz wunderbar geholfen obwohl das eigentlich gegen Übelkeit hilft.. bei mir aber immer gegen Bauchweh... ich hatte vor ein paar Jahren sehr oft Bauchschmerzen die mich halb ohnmächtig werden liessen, ich kam gar nich mehr klar und da war Nux vomica echt super...

    das wird schon! Pass gut auf dich auf ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nux vomica habe ich da. Guter Tipp. Soll ja bei Stress und Magen-Darm-Problemen helfen, sagt mein schlauer Zettel.

      Löschen
  4. Oh je und ich hab mir schon Sorgen gemacht, weshalb du solang nichts von dir hören lassen hast.
    Aber bei den Bauchbeschwerden ist das kein Wunder, mein kleiner Bruder hatte sowas auch immer bedingt durch eine Darmverkürzung direkt nach der Geburt.
    Der hatte einen großen Teil seiner Kindheit immer wieder einen aufgeblähten Bauch und hat dann oft Lefax bekommen und später Biodermal, vlt hilft das ja weiter.
    Nun ja so kann ich nun auch endlich einmal testen, ob die Kommentarfunktion klappt.

    Gute Besserung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mir grad die Beschreibung zu Biodermal durchgelesen. Klingt sehr gut. Wenn ich wieder ein wenig Geld über hab, wollte ich mir Symbioflor gönnen. Wenn all diese Mittel nur nicht so teuer wären. Seufz.

      Löschen
  5. Mari? Gut, wenn es Dir wieder besser geht, aber geh deswegen trotzdem demnächst mal zum Arzt, bitte. Gut einen in der Famile zu haben aber mit der Gesundheit ist das halt doch was anderes, als wenn ich meinen Onkel den Klempner anruf, weil die Heizung zickt.
    *knuff*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Anfang Juli gehe ich wieder zu meiner Hausärztin und im August lasse ich einen Lebensmittel-Allergietest machen. Danke dir für deine Anteilnahme.

      Löschen
  6. Sag mal wurde bei dir eigentlich schon mal auf Glutenunverträglichkeit kontrolliert? Man glaubt gar nicht wo das alles drin ist. Weiß schon nicht mehr was du an Diagnostik schon erzählt hast. Und probier nicht zu viel Zeug rum...das tut auch nicht gut wenn dein Körper sich ständig mit neuen Mittelchen (Globoli oder natürlich pflanzlich hin oder her...) auseinandersetzen muss.
    Lass dich da mal endlich richtig behandeln! Das ganze Zeug von Flohsamen bis sonst was hilft doch nur symptomatisch aber ändert offensichtlich nix an der Ursache! Das ist ja wohl nicht mehr normal...Ausschlag, Schmerzen und Co...ob es somatisch oder psychisch oder einfach beides ist, ist völlig egal. Es schränkt dich ein und da gehört was gemacht!!!!
    Sorry ich hab ja nicht gründsätzlich was gegen Naturheilverfahren und Co. aber irgendwann ist mit dem alternativen Kram auch mal genug!

    AntwortenLöschen
  7. Hach das ist so ein "Mitbringsel" aus meiner Kindheit. ^^ Mein Vater ist der Meinung "es wird gegessen, was auf dem Tisch kommt" und ich mag halt nichts wegschmeißen (zumal ich dafür ja bezahlt habe). Im Grunde hast du aber Recht, ich sollte zumindest den Chemiekram weglassen. XD'
    Na ja ich denke auch so ein Ehekrieseln ist wohl normal, da kommt jeder mal rein. Nun gilt es zu kämpfen, dass man wieder rauskommt. ;) Redet vernünftig miteinander und wenn beide dran arbeiten, dann klappt es bestimmt! *daumen drück*

    AntwortenLöschen