Sonntag, 25. März 2012

Törtchentestessen - Thema Kaffee

Donnerstag, der 22. März 2012

Heute beginne ich mit den Vorbereitungen für das Törtchen-Testessen am Samstag.
Da Kazu wieder in den Kindergarten geht, schaffe ich auch einiges.
Das Wetter ist schön und so hole ich nach langer Zeit mal wieder Kazu mit dem Laufrad ab.
Er freut sich riesig beim Anblick des Rads und so jogge ich neben ihm her nach Hause.
Anschließend gehen wir noch auf den Spielplatz, wo Kazu ein wenig toben kann. Opa kommt heute nicht, da wir den Opatag mit Dienstag ja quasi vorgezogen hatten.

Freitag, der 23. März 2012

Weiter geht es mit Backen. Ich liege gut in meinem Zeitplan und glücklicherweise finde ich bei Rewe auf dem Heimweg vom Kindergarten auch einen frischen Jaroma-Kohl für das Abendessen morgen.
Hier und da gibt es beim Backen einige Probleme. Größere und kleinere, aber es heißt ja nicht umsonst "Testessen". Meine Kaffeekekse z.B. werden völlig anders als uf dem Bild im Buch und ich bin so unsicher, dass ich sie noch einmal backe. Doch sie werden ein zweites Mal völlig anders als im Buch und auch völlig anders als meine erste Charge. ?_?
Nun ja, Herausforderungen sind da, um gemeistert zu werden.^^

Zum Abendessen probiere ich ein weiteres Rezept aus meinem veganen Kochbuch aus. Eine Art Paella mit Risottoreis und viel Gemüse. Allerdings wird das Ganze eher ein Matschereis. Uns hat es trotzdem geschmeckt und auch Kazu hat trotz der vielen Gemüsestückchen darin, den Reis gegessen. *freu*.

Fabian bringt Kazu zu Bett, denn ich brauche abends wieder mal länger, um noch ein wenig vorzubereiten.

Samstag, der 24. März 2012

Ich stehe früh auf, denn es gibt noch einiges vorzubereiten und ich will auch unbedingt noch über Kathleens Besuch bloggen.

Nach dem Mittagessen verabschiedet sich Fabian von uns, denn er ist heute mit Manfred zu einer Fahrradtour verabredet.
Dann kommt Kathleen und nimmt Kazu, der sich schon fürchterlich langweilt, weil ich keine Zeit für ihn habe, mit raus auf den Spielplatz, so dass ich in aller Ruhe die Törtchen fertig machen kann. Das war eine große Hilfe und auch hier noch mal einen herzlichen Dank dafür. *knuddel*

Nach und nach nehmen die Törtchen Form an und ich kann den Tisch decken.



Dann stelle ich mal vor. Ich beginne beim ersten Bild vorne.

Die zweite Charge Kaffeekekse mit gerösteten und schokolierten Espressobohnen:


Maple Sugar Chiffon


Weiße Schokoladentartes (zweiter Versuch)


Dunkle Schokoladentartes:


Kaffee-Mascarpone-Törtchen:


Coffee-striped Chiffon


Gefüllte Kaffeekeks-Schnitten (vorne bzw rechts) und Spekulatius-Glühweinschnitten (hinten bzw. links)


Als Tester haben sich zur Verfügung gestellt:
Kathleen, Josi, Akiko, Elisabeth, Kathrin und meine Schwester.

Was mir auffiel war, dass es dieses Mal ruhiger zuging als sonst. Gefräßige Stille?

Unser Fazit:
Der Mürbeteigboden der weißen Schokoladentartes war zu blass gebacken, die Füllung jedoch sehr schön.
Bei den dunklen Schokotartes war der Boden mit der Kremfüllung etwas zu lang gebacken und der Boden selbst konnte auch nicht ganz überzeugen. Zu fest und zu dick. Hier würde ich auch aufgrund der vielen Probleme, die der Schokomürbteig verursachte, ein anderes Mürbteigrezept wählen.
Ansonsten war der dunkle Schokotarte recht lecker von der Gesamtkomposition.
Die gefülltem Kaffeekekse waren ebenfalls sehr lecker, aber auch sehr mächtig, so dass wir zu dem Ergebnis kamen, dass man hier lieber statt Schnittchengröße eine Ein-Bissen-Größe wählen sollte.
Die Chiffons waren beide top und auch die anderen beiden Törtchen waren einfach überzeugend. Besonders die Kaffee-Mascarpone-Kuppel war richtig samtig und mein Favorit (wenn nur der Mascarpone nicht wäre ... muh und so).

Ich muss gestehen, ich bin sehr zufrieden mit meinen Kunstwerken. ^__^

Wir unterhalten uns, bis es Zeit für Kathleen war, aufzubrechen. Ich lasse es mir natürlich nicht nehmen, sie gut mit Törtchen zu versorgen, damit sie am Sonntag ihrem Freund was abgeben kann. Denn im Sommer will ich einen Gegenbesuch starten und mich dafür schon mal bei ihrem Freund einschleimen. ^_-

Zum Abendessen gibt es wie immer nach so vielen Törtchen viel Gemüse in Form von Okonomiyaki.
Leider habe ich wieder mal vergessen, rechtzeitig Fotos zu machen und nur noch schnell ein verwackeltes Bild hinbekommen. :-(


Vielleicht hat ja Kathrin noch das ein oder andere schöne Bild geknipst.
Zum Nachtisch gibt es noch Soja-Kaffeeeis mit Kaffeekeks.


Da Kazu dringend ins Bett muss, machen wir gegen 21:00 Uhr Feierabend. Nachdem sich alle verabschiedet haben, fallen wir beide müde und vollgefuttert ins Bett.

Ich hatte den Eindruck, es hat allen gefallen. Das nächste Törtchen-Testessen haben wir auf den 6. Mai 2012 gelegt. Da soll es u.a. geben:
Aprikosen-Anis-Millefeuille
Pistazien-Cranberrytörtchen
Apfeltartelettes

Für mich heißt es nun, mich ans Rezepte posten zu machen. ^^

Kommentare:

  1. Hach, das sieht alles wieder so herrlich aus! Ich weis gar nicht für was ich dich zuerst für die tolle Optik loben soll. Deshalb: Alles sieht sehr sehr lecker aus! :)
    Ich kleine Kaffee Schnecke freue mich auch schon auf das ein oder andere Rezept :)

    AntwortenLöschen
  2. hah! aber deine törtchen finde ich noch besser als die von der werkstatt!!! ^_^
    nochmals どうもありがとうございました!!!! für den tollen nachmittag gestern! es hat mir sehr viel spaß gemacht! als ich heut morgen in die küche gekommen bin war kaum noch was übrig von dem gebäck XD ich habe meine eltern in verdacht!!!!
    und in die okonomiyaki hätt ich mich reinlegen können, total lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schön dass du da warst und vielen, vielen Dank für deine Hilfe mit der Gästematratze. Dafür, dass deine Eltern dir das Auto gegeben haben, haben sie sich ein wenig Törtchen verdient.^^

      Löschen
    2. haha gut, das stimmt!^^
      meine mom war jedenfalls wieder schwer beeindruckt von den törtchen^^

      Löschen
  3. Dein Gebäck sieht wieder traumhaft aus, da hatten es Deiner Testesser ja wieder gut *kleinesbisschenneidischbin* LG

    AntwortenLöschen
  4. "Als Tester haben sich zur Verfügung gestellt", Mari das klingt fast so, als müßtest Du die suchen, dabei stehen die Leute bei Dir wohl eher Schlange, zum Verkosten *.*
    Ich bin von der Menge die Du da hingezaubert hast mal wieder total erschlagen, ich brauch schon für einen Kuchen ewig, bis ich alles zusammengeklöppelt hab. XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlange stehen ... Eigentlich nicht. Ich habe vier feste Testesser und an dem Tag waren noch zusätzlich meine Schwester und Kathleen da. Und bisher hat noch keiner sonst sein Interesse geäußert, mal Testesser zu sein. Magst du mal kommen?

      Löschen
    2. Würd ich ja zu gern. Am 6. Mai muß ich leider arbeiten...
      Naja, es wird ja sicher noch zukünftige Testessen geben? ^^

      Löschen
  5. Hey, das sieht super aus. Ich hoffe es gibt bald dazu ein paar Rezepte. Das nächste Testessen ist direkt auf meinen Geburtstag gelegt wurden ;D
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Rezepte folgen in Kürze.
      6. Mai ... dann trinken wir auf deine Gesundheit. :-D

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.