Donnerstag, 1. März 2012

Einsam einschlafen

Montag, der 27. Februar 2012

Am Sonntag brachte Fabian Kazu in sein Bett. Ich wiederhole, denn sonst versteht man die Bedeutung des Satzes nicht. *g* Fabian brachte Kazu in SEIN BETT!!! Und Kazu war so erschöpft, dass er dort auch gleich einschlief. Als ich dann zu Bett ging, war das Bett so leer. Mir fehlte dieser kleine, warme Körper, der mich ständig tritt, mir die Bettdecke wegnimmt und mich anhustet. ^_-
Es dauerte eine Weile, bis ich dann endlich in den Schlaf fand.
Mitten in der Nacht wachte Kazu auf und fing an, panisch zu schreien. Er hatte ganz schreckliche Angst. Daher nahmen wir ihn zu uns ins Bett.

Den Montag begann ich damit, über Sonntag zu schreiben. Es war wieder mal ein schöner Tag und ich freue mich schon auf die nächste Gelegenheit, Törtchen zu servieren. Daher nahm ich mir gleich mein Buch vor und machte einen Plan, was ich am besten wann backe. *g*
Zum 18. März (Nekobento-Forumstreffen Berlin) werde ich weiße und dunkle Schokoladentartes backen.
Zum 25. März (Törtchen-Testessen) soll es gefüllte Kaffeekekse, Mascarpone-Kaffee-Kuppeln und Spekulatius-Glühweinschnitten geben. Ich denke, diese drei Törtchen harmonierem gut zusammen.
Ja, ich liebe es zu planen.^^

Zum Frühstück gab es für mich Kuchen von gestern. Mmmh, lecker.

Dann wachte Kazu auf und der Tag begann.
Nach einem späten Frühstück fuhren wir los. Ich habe immer noch Hemmungen, mit Kazu große Touren zu machen. Daher entschied ich mich, nur zu muji zu fahren. Die Tabi-Socken, die ich für mein Give-away haben wollte, hatten sie glücklicherweise da. Doch an Holzgeschirr war so gut wie nichts da, und beim sonstigen Geschirr war ich mir unsicher, ob ich da wirklich was fürs Give Away holen soll, denn muji-Geschirr ist schlicht. Nachher gefällt es niemandem und ich selbst habe genug Geschirr, bzw kein Platz für mehr.
Leider hatten sie die Schubladenbox nicht, die ich noch für uns holen wollte. So blieb es bei den Socken.

Heute brachte ich Kazu zu Bett. Als ich ihn fragte, ob er in seinem eigenen Bett schlafen will, sagte er erstaunlicherweise "ja".  Also setzte ich mich an sein Bett, erzählte von der Katze und der Frau, wie beide mit der Bahn fahren, und siehe da, bald schlief er ein ... und ich mit. Meine Geschichten sind wirklich einschläfernd. *lach*

Da man aber knieend nicht gut schläft, wachte ich bald wieder auf und setzte mich noch ein wenig an den PC.
Dann ging es wieder ins leere, kalte Bett. Ganz alleine. Argh, ich kann nicht einschlafen. Ob ich mir selbst eine Geschichte von der Katze und der Frau erzählen sollte? STOP! So weit kommt's noch.
Irgendwann siegte die Müdigkeit und ich schlief ein. Mitten in der Nacht dann wieder ein Weinen. Dieses Mal jedoch nicht ganz so panisch. Fabian brachte Kazu wieder zu uns ins Bett, wo er (also Kazu) dann friedlich weiterschlief.

Dienstag, der 28. Februar 2012

Die Rezepte müssen gebloggt werden und der Post fürs Give Away ist auch fällig.
Beim Aufräumen ist mir ein Rest Origami-Papier in die Hände gefallen, und so dachte ich, nehme ich das doch. Ursprünglich wollte ich so farbige Blätter eines Notizblocks nehmen. Aber warum nicht eine große Farbpalette anbieten? Ich stelle mir das lustig vor, sich eine Farbe auswählen zu dürfen, und dann zu sehen, welche Lose Kazu zieht. (Werd natürlich fleissig fotografieren.)

Es regnet. Dabei wollte ich heute wieder mit Kazu shoppen gehen. Aber wenigstens zu Kaufland, denke ich, denn ich brauche ein paar Lebensmittel. Doch Kazu mag nicht einkaufen gehen. Na so was, denke ich. Das ist selten. Tja, jetzt muss ich mal schauen, was ich aus dem was da ist, zum Mittagessen zaubere.
Aber irgendwie findet sich immer was.

Später mache ich mir noch ein paar Shiratama Tôfu Dango. Einmal mit Kinakozucker und einmal mit Shôyu-An (eingedickter süßer Sojasoße).


Wobei mir die Dango auch ohne alles schon gut schmecken.

Heute ist nicht mehr viel passiert. Zuerst hatte ich noch überlegt, ob ich nicht noch einkaufen gehe, nachdem Kazu schläft (Kaufland hat ja bis 22:00 Uhr auf), aber ich bin einfach zu müde.
Also setze ich mich wieder ein wenig an den PC und schaue im Forum, was die Leute da so berichten.
Das leere Bett ist einfach nicht verlockend. Dabei dachte ich vor ein paar Tagen noch, wie schön es wäre, das Bett mal wieder für sich alleine zu haben. ^^;, Ja, so kann's gehen.

Diese Nacht kommt Kazu ohne Weinen zu uns rübergeklettert.

Mittwoch, der 29. Februar 2012

Ich wache um drei Uhr auf und kann nicht mehr schlafen. Daher stehe ich auf und schaue, ob mein Give-Away gut ankommt. Erfreut stelle ich fest, dass doch viele teilnehmen wollen. Jedoch hat sich keiner zu der Sache mit den Farben geäußert. Ob das doch ne blöde Idee war? Ach egal, denke ich. Mir gefällt sie. *g*
Dann gehe ich wieder ins Bett. Am späten Morgen wacht Kazu auf, doch ich bin noch hundemüde. Mag nicht aufstehen. Auch schmerzt mein Auge heute stärker als sonst. Seit ich diese Augenverletzung hatte, habe ich oft morgens Schmerzen im Auge. Und wer ist schuld? Das Sandmännchen! Dessen Sand verträgt mein Auge nicht mehr. Meist verschwindet der Schmerz dann, wenn ich mir das Gesicht wasche. Doch heute nutzt es nicht. Die Schmerzen sind ziemlich heftig. Ich muss viel blinzeln und das Auge tränt. Mittlerweile geht es, aber richtig gut fühlt es sich nicht an. Heul, da muss ich wohl zum Augenarzt. und zum Hautarzt muss ich auch, denn meine Haut um den Mund rum wird einfach nicht besser. T_T
Und zugenommen habe ich auch. Und überhaupt. Grummel. Es gibt solche Tage ...

Um mich wieder positiv zu stimmen, stürze ich mich in ein Chiffon Cake Experiment.
Ich hatte doch letztens den Lime Chiffon Cake aus meinem neuen Buch gebacken.
Dort wird der Chiffon Cake etwas anders zubereitet. Mich interessiert nun, inwiefern sich die unterschiedliche Zubereitung auf das Ergebnis auswirkt.
Zwei Kuchen zu backen ist mir zu viel, so beschließe ich, zweimal das halbe Rezept zu backen und den Kuchen in meinen Mini-Chiffon Cake Formen zu backen.
Die Auswertung mit Rezept werde ich in einem gesonderten Post bringen.

Da ich noch Seidentôfu übrig hatte, habe ich dann noch Tôfubällchen gebacken.
Ein paar sind mit Matcha versehen. Allerdings schmeckt man den gar nicht raus. Schade um den Matcha.

Zum Mittagessen gibt es mal wieder Reis mit grüner Soße, wie es bei Kazu heißt. Das ist Fisch (Seelachs) in Spinat-Kräutersauce. Davon kann er Unmengen essen.

Schließlich machen Kazu und ich uns auf den Weg zum Kindergarten. Ich habe heute ein Erziehungsgespräch mit Kazus Erzieherin. ... Dachte ich. Doch als wir da sind, teilte man mir mit, dass das Gespräch gestern hätte stattfinden sollen und die Erzieherin auf mich gewartet hat. Oh wie peinlich!
Ich bitte darum, ihr meine Entschuldigung auszurichten. Dann fahren Kazu und ich zurück. Da wir eh unterwegs sind, fahre ich gleich weiter mit ihm zu Kaufland, um endlich ein wenig was einzuholen.
Das Einkaufen mit ihm macht Spaß, auch wenn es natürlich Geduld erfordert.
Wir kommen bei den Weintrauben vorbei. Kazu sieht die, und nimmt sich eine. Weintrauben findet er toll ... manchmal.
Dann kommen wir am Schreibwarenstand vorbei. Ist braucht es die meiste Geduld.
Da gibt es transparente Buchfolien zu dünnen Rollen aufgewickelt. Die liebt er ja und muss ständig "tätärä"  machen. Daneben liegen die Schnellhefter. Die muss er immer lesen. Erst wenn er die "geliest" hat (natürlich korrigiere ich immer fleissig) , können wir weiter gehen.
Sein Blick fällt auf ein Regal mit Bällen.
"Den will ich haben!"
Ich: "Tobi, du hast genug Bälle zu Hause."
"Ja?"
"Ja."
"Okay." Er lässt den Ball liegen und wir ziehen weiter.^^
Ein zweiter Stand mit Schreibwaren fesselt wieder sein Interesse.
"Kann ich das haben?"
"Tobi, das habe ich schon."
"das hast du?"
"ja"
"Okay."
"Das will ich haben."
"Tobi, das brauchen wir nicht."
"hast du das schon?"
"Nein, aber so etwas brauchen wir nicht. Wir kaufen nur Sachen, die wir brauchen."
"Ach so."
"komm, wir gehen und weite. Mal sehen, was wir noch so finden." Sage ich und wir gehen weiter.
Ich bin erstaunt, wie problemlos das geht.
Etwas schwierig wird es bei der Schokolade. Die Gepa fairtrade Schokolade ist im Angebot und ich packe welche in den Wagen. Kazu sieht die bunten Verpackungen. Auf einer Tüte ist Pittiplatsch drauf (dürfte er eigentlich nicht kennen).
"Die will ich haben. Die da!" Er drängelt etwas. Ich nehme die Tüte und schaue was drin ist. Milch.
"Nein, das geht nicht. Die ist ungesund, Tobi, davon wirst du krank."
Auch hier staune ich, dass er nicht anfängt zu quengeln und wir ohne Mühe weitergehen können.
Ich brauche noch eine Handcreme. Das Sortiment ist gering. Ich überlege, welche ich nehmen soll, da findet Kazu wieder etwas. Eine Dose mit Kamill Handcreme hat es ihm angetan. "Die will ich haben" (Leider benutzt er das Wort "will" noch sehr viel. Aber das ist wohl mein Verschulden, da ich ihn nicht ständig korrigiere, von wegen "möchte" -heißt es.)
Gut, damit kann ich leben. Er darf die Dose haben.
"kann ich die aufmachen?"
"Nein, die müssen wir erst bezahlen. Zuhause kannst du sie aufmachen"
Bis zur Kasse behält er die Dose in der Hand und auch auf dem Heimweg hält er sie ganz fest.
"Was ist da drin?"
"Creme" antworte ich. "Damit kannst du meine Hände eincremen. Machst du das?"
"Ja"
"Das ist lieb."

Ich bin froh, dass der Einkauf so gut verlief. Nur dass ich das Gemüse und Obst, das ich wollte (keine schöne Mango, kein Kürbis), nicht bekommen habe, finde ich blöd. Aber dafür kann ja Kazu nichts.

Zum Abendessen wünscht er sich wieder Reis mit Soße. Doch die Spinatsauce ist alle. Ich habe noch Tomatensauce da.
"Magst du diese Sauce, frage ich?" Aber er will keine rote Sauce.
"Ich will Reis mit gelber Sauce, sagt er."
Oha, denke ich und überlege. Schließlich mache ich Reis in japanischer Brühe mit klein geschnittenem Gemüse und Eierstich (zosui). Sieht ein wenig aus wie Reis mit gelber Soße.
Er isst es und ich bin erleichtert.
So geht unser Tag zu Ende.

Kommentare:

  1. kazu gewöhnt sich bestimmt bald an sein eigenes bett und du auch ;) fabian ist ja auch noch da^^ hihi "anhustet" bei dem satz musste ich schmunzeln^^
    wooaah spekulatius-glühwein schnitten *.* hmm freu mich jetzt schon drauf! und natürlich auch auf die anderen sachen!^^
    wusste gar nich das muji geschirr hat, da muss ich wohl auch mal wieder vorbeischaun^^
    hmm so leckere sachen seh ich da... die dango und die tofubällchen!
    mal schauen was die ärzte sagen =/ und ärgere dich nicht über dein gewicht mari! solltest du mal krank werden o.ä. brauch deine körper auch ein bisschen reserven.
    bin schon gespannt auf das ergebnis deines chiffon-experiements. meine form wartet auch noch auf mich, aber der "erste" chiffon ist schon fest eingeplant^^
    och mensch kazu ist ja so lieb! mit vielen anderen kindern hätte man den einkauf bestimmt nicht so unproblematisch über die bühne bekommen^^ toll

    AntwortenLöschen
  2. :) glaube auch, dass Tobi und du sich bald an die neue Schlafsituation gewöhnen.
    Die Dango sind so wunderschön ich war etwas versucht in den Bildschirm zu fassen.
    Das mit den Farben finde ich übrigens eine gute Idee vorallem freu ich mich auf die Fotos vom Lose ziehen :)
    Das Tobi beim einkaufen so brav war freut mich für dich und für ihn! So ein lieber Junge!
    Ich wünsche deinem Auge gute Besserung und bin da bei fryda: lieber etwas zuviel und gerüstet für Stress und Infekte *knuff*

    AntwortenLöschen
  3. So viele Chiffon Cakes...lecker!!! Die Tofu Bälle, kannst du da auch noch das Rezept posten? :) *liebguck*

    AntwortenLöschen
  4. hihi das mit dem "verpennten" termin kenn ich^^ ging mir auch schon voll oft so, dass ich felsenfst den falschen termin im kopf hatte. Passiert...
    Ich hatte doch geschrieben, dass cih es schön bunt bei dir finde^^ Damit meinte ich deinen ganzen papierfarben, vor allem find ich spannend ob die farbe Kazu beeinflusst.
    Oh wahnsinn du hast zugenommen? schadet dir doch eh nicht^^ Zumindest kann ich mich nicht erinnern wo ein paar gramm mehr an dir stören würden.
    Der einkauf ist echt super verlaufen...ich hab wirklich bei jeder Zeile gedacht "Jetzt kommt das große Geschrei..." Nichts...aber Kazu wird halt doch größer^^
    boa das törtchen-testessen hört sich verführerisch an... wollt ihr das nicht samstags machen *g* dann kann ich auf dem weg von Usedom nach stendal nen längeren Stop in Berlin machen^^ die verbindung geht sowieso über Berlin^^ Meine Omi verzeiht es mir bestimmt^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir treffen uns um 15:30 Uhr bei mir und fangen um 16:00 Uhr an. Wenn du wirklich kommen magst, frage ich mal die anderen, ob für sie der Samstag auch recht ist.

      Löschen
  5. Du wirst sehen, es dauert nicht mehr lange, dann wirst Du den Platz im Bett wieder genießen und außerdem glaube ich, dass es noch ein paar Jährchen dauert, bis Kazu gar nicht mehr angekrabbelt kommt. Da meiner in der Woche immer so früh aufstehen musste, kam er natürlich am Wochenende um die gleiche Zeit, das war dann immer sehr kuschelig. Aber irgendwann war er dann zu groß dafür - schade. LG

    AntwortenLöschen
  6. Als ich die Überschrift gelesen habe, hab ich mir schon fast Sorgen gemacht, das klang so traurig. Nach dem lesen weiß ich ja jetzt worum es geht und finds sehr süß. Dein kleiner Tobi wird ein Stück mehr erwachsen.^^
    Die Tofubällchen sehen lecker aus, da würde mich auch ein Rezept interressieren.

    AntwortenLöschen