Sonntag, 5. Februar 2012

Spice Chiffon Cake



Ein paar einleitende Worte zum Chiffon Cake habe ich bei meinem ersten gebloggten Chiffon Cake, dem Walnuss Chiffon Cake, geschrieben.


Zutaten für eine Chiffon Cake Form von 17 cm Durchmesser

3 Eigelbe (ca. 60 g, ich empfehle Größe L)
40 g feiner Zucker
70 ml Wasser
50 ml Öl (ich nehme Bio-Rapsöl)
100g Mehl Type 405 (natürlich kann man auch Hakurikiko nehmen, ich nehme das 405er)
1,5 TL Weinstein-Backpulver (man kann auch normales Backpulver nehmen, es geht auch gänzlich ohne, Ungeübten würde ich jedoch die Verwendung von Backpulver empfehlen)
1/2 TL Zimt
1/3 TL Ingwerpulver
1/4 TL geriebene Muskatnuss oder Muskatblüte
1/4 TL geriebene Nelken
4 Eiweiße (ca. 140 g, ich empfehle Eier der Größe L)
40 g feiner Zucker

Schlagsahne und Zucker nach Belieben

Vorbereitung

Mehl, Backpulver und Gewürze vermischen.
Alle Zutaten abwiegen und bereit stellen.
Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Zubereitung:

Eigelbe mit Zucker cremig weiß schlagen, bis die Masse sämig herabfließt und sich wie ein Band hinlegt.


Wasser einrühren. Öl einrühren.
Mehl-Gemisch hineinsieben und unterheben.
Ich benutze dazu erst die Quirls vom Mixer, ohne dass dieser an ist, und wechsle dann zum Schaber. Ungeübte können das Mehl bei unterster Stufe des Mixers für ein paar Sekunden einrühren.

Die Eiweiße zuerst langsam schlagen, bis lauter Bläschen entstehen. Ca. 30 sec.
Dann schnell schlagen, bis lauter solche groben Bläschen entstehen.


Das ist der Moment, in dem man den hellen Zucker (40 g) zugibt. Am besten erst einmal ein Drittel (also ca. 13 g) der Menge.
Dann nach und nach den Rest.
Weiter schlagen, bis man ganz feine Bläschen erhält.


Jetzt ist das Eiweiß bis etwa 80% aufgeschlagen.

Etwa ein Drittel des Eischnees unter die Eigelbmasse rühren.
Dann nochmals kurz das restliche Eiweiß schlagen und dieses dann am besten in zwei Etappen unter die Eigelbmasse ziehen.

Die Masse mit etwas Abstand an einer Stelle in die Form (die Form wird nicht gefettet!) fließen lassen. Oberfläche behutsam glatt streichen.

Bei 170 - 180°C etwa 35 - 40 min backen.

in der 20er Form gebacken

Den Kuchen verkehrt herum auskühlen lassen.
Wenn er ausgekühl ist, kann man ihn wieder umdrehen. Am besten lässt man ihn gut verpackt noch einen Tag, bzw über Nacht ruhen, bevor man ihn aus der Form holt.


Mit leicht gesüßter Schlagsahne servieren.

Kommentare:

  1. uah ich muss mich ja bald zwischen deinen chiffon cake-rezepten entscheiden! wenn ich meine form einweihen will^^
    mir hat er gut geschmeckt, steh ja auf so eine gewürz-kombination^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Spice Chiffon eignet sich für den ersten Versuch besonders gut, da er am einfachsten ist. Das Schwierigste an diesem Rezept ist eigentlich nur die richtige Dosierung der Gewürze. *g*

      Löschen
  2. Meeehr Chiffon Cake Rezepte! Ich freu mich schon es auszuprobieren wenn ich meine Form hab, ich hab nur Angst das ich den Cake net aus der Form kriege... xD Ich bin doch so schusselig beim backen. Diese Sorte wäre aber nichts für mich mit dem Ingwer, kann man da was gut als Ersatz nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach weglassen. Wenn du Zimt magst, mehr Zimt nehmen. Eine Prise Kardamom oder Spekulatiusgewürz, etc, etc. Spice bedeutet ja "Gewürze", daher sind da der Phantasie keine Grenzem gesetzt.

      Löschen
    2. Alles klar. Danke! :) Zimt lieb ich.

      Löschen
  3. hmm das klingt so nach winter-chiffon mit den ganzen gewürzen^^ Lebkuchengewürz würd ich an weihnachten ausprobieren...da spart man sich dann das plätzchen backen ;)
    War das jetzt der mit dem glutenfreien mehl? er sieht auf jeden fall genauso fluffig aus wie alle deine anderen chiffons.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, da war ja was. Ja, den habe ich mit dem glutenfreien Mehl gebacken. War erstaunt, wie gut das geklappt hat.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.