Samstag, 25. Februar 2012

Norovirus und japanische Mode

Freitag, der 24. Februar 2012

Kazu geht es gar nicht gut. Gestern Abend hatte er 39°C, heute morgen sind es 38°. Der vierte Tag mit hoher Temperatur. Hinzu kommt, dass er keinen Appetit mehr hat und ruhig geworden ist. Höchste Zeit zum Arzt zu gehen.
Beim Kinderarzt ist es wieder mal proppen voll und wir müssen über 2 h warten, bis wir endlich dran sind.
Die Ärztin tippt sofort auf Norovirus. Durchfall, Magenkrämpfe, Fieber sind typisch dafür.
Ansonsten bekomme ich ein Lob, dass ich bisher richtig gehandelt habe (*freu* damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, wo ich doch immer so unsicher bin). Er soll weiterhin viel trinken, Schonkost zu sich nehmen und frühestens erst Donnerstag in den Kindergarten gehen. Seufz.

Nach dem Mittagessen gehen wir beide ins Bett, um Mittagsschlaf zu halten. Seit Kazu krank ist, mache ich mit ihm zusammen ein Nickerchen, denn auch ich habe aufgrund der unruhigen Nächte Schlafmangel.
Mir reicht ein Stündchen. Während Kazu weiterschläft, komme ich dazu, mit den Vorbereitungen für Sonntag fortzufahren.
Auf dem Plan stehen Limetten-Ingwer-Tarteletts, Zitronengrastörtchen und eine Limetten-Estragon-Rolle.
Ich backe die Tarteletts und wie ich vermutete, ist die Teigmenge viel zu groß, so dass ich aus dem Rest noch Plätzchen backe. (Die Hälfte müsste ausreichen).
Dafür habe ich beim Mandelbiskuit (für Rezept 2) genau das andere Problem. Ich habe viel zu wenig da. Nun gut, ich beschließe, nur die halbe Menge an Törtchen herzustellen.

*horch* Kazu schläft immer noch. Ich genieße die unerwartete Ruhe und blogge ein wenig.
Kazu schläft nun schon über 3 Stunden! Inzwischen ist Fabian wieder zurück und legt sich dazu. Auch ihm machen die unruhigen Nächte zu schaffen. Ich tapere derweil durch die Wohnung und mache mir Gedanken über mein Give-Away.^^
Als Kazu endlich aufwacht, ist er schlecht drauf. Es dauert eine Ewigkeit, bis er seine gute Laune wiedergewinnt. Zur üblichen Bettzeit ist er natürlich noch gar nicht müde und so kommen wir später als sonst ins Bett.

Anm. Fabian war ganz begeistert von seinem Mittagessen, dem Tôfu-Satay mit Erdnusssauce auf Reis.

Sonnabend, der 25. Februar 2012

Der Tag heute beginnt für mich mal wieder mitten in der Nacht. Ich habe so meine Probleme mit den Rezepten.
Die Limettencreme ist viel zu schnell angedickt und lässt sich kaum noch auf den Tarteletts verteilen. Schön ist was anderes. Bei der Deko werde ich tricksen müssen.
Der Boden für die Zitronengrastörtchen erscheint mir viel zu hoch (wahrscheinlich hat der Boden deshalb nicht ausgereicht, dafür ist die Creme ganz lecker. Das Einfüllen der Creme dagegen bereitet mir einige Schwierigkeiten. Anmerkung für mich: Beim nächsten Mal lasse ich den Boden am besten gleich im Ring.
Nun kommt die Roulade dran. Ich habe nur getrockneten Estragon da und aromatisiere damit den Limettensaft. Schmeckt ... interessant. ^^;;
Die Füllung wird mir viel zu flüssig (da war ich wohl zu ungeduldig) und ich bekomme die Rolle nicht sauber gerollt. Seufz. Irgendwie bekomme ich das Ganze eingepackt und verstaue sie im Kühlschrank. Na ja, beim ersten Mal geht es ja vor allem um den Geschmackstest. *herausred* :-P

Kazu wacht seit langem mal wieder ohne erhöhte Temperatur auf und ist auch ganz gut drauf. Puh. Auch sein Stuhl ist nicht mehr breiig. Das Schlimmste haben wir wohl überstanden.

Wir wirbeln durch die Wohnung und machen dies und das. Nach dem Mittagessen versucht Fabian Kazu ins Bett zu bringen.
Währenddessen gönne ich mir eine Pause und lese ein bisschen im Nekobento Forum.
Schade, dass es da keine Ignore-Liste gibt. Da gibt es eine Frau, die sich Honey nennt und seit kurzem sehr aktiv geworden ist. Die ist mir bei ihrem einem Post schon negativ aufgefallen. Im dem wollte sie etwas übersetzt bekommen haben. Genauer gesagt einen 77 Seiten langen Manga.
Sie meinte dazu
"Also, wenn die Seiten auf Englisch wären, würde ich da vielleicht mit 20 Minuten hinkommen."
 20 min für 77 Seiten? Ich bräuchte bei 77 Seiten sogar sehr viel länger als 20 min, selbst wenn der Text in deutsch wäre und ich ihn nur abschreiben bräuchte.
Nun ja, ich fand das ziemlich großkotzig und man merkte auch schnell, dass sie überhaupt keine Ahnung hat, was für ein Aufwand so eine Übersetzung ist.  Ach ja stimmt, ich vergaß, sie ist ja so super schnell.
Für mich jedenfalls Grund genug, ihr nicht meine Hilfe anzubieten.
Ich habe die ersten Seiten dann für mich übersetzt, um zu schauen, wie viele Wörter das sind und wie lange ich dafür brauche. Es kommen schon einige Wörter zusammen. Und ich weiß, ich bin nicht die Schnellste, weil ich immer sehr genau und überlegt arbeite, um auch die Nuancen richtig wiedergeben zu können.
Was soll ich sagen, hochgerechnet würde ich für die 77 Seiten einige Stunden brauchen.
Solch einen Aufwand würde ich nur für eine Freundin betreiben.
Dann eröffnete diese Person einen Thread, den sie "japanische Mode" nannte. Ich interessiere mich sehr für Mode und für Designer, sehe mir gerne Fashion Shows an, war auch schon einmal auf einer Show einer berühmten japanischen Designerin (Hiroko Koshino) dank Vitamin B, und habe ein paar Bücher über Mode gelesen. Zwei Personen in meinem Bekanntenkreis sind Modedesigner. Ich will damit sagen, dass Mode für mich nicht nur ein schönes Kleidchen ist.
Jedenfalls habe ich einen Link zu streetfashion in Japan gepostet, der die Gemüter dort stark erhitzte.
Und es wurde deutlich, dass ich diese Honey nicht leiden kann. Sie hat dort förmlich Gift verspritzt, weil sie nicht akzeptieren kann, dass andere Leute ein anderes Verständnis von Mode haben. So etwas intolerantes!
Mir ist nun die Lust vergangen, weiter diesen Thread zu verfolgen.
Rei Kawakubo ist in Japan eine geachtete Designerin. Sie hat 1981 auf ihrer ersten Modenschau in Paris (Comme des Garcons) quasi die westliche Modewelt auf den Kopf gestellt. Denn bis dato wurde Mode gleichgestellt mit Schönheit, Erotik und Anmut.
Ihre Modelle jedoch trugen durchlöcherte Pullover und Hosen, zerfetzte Röcke, die in Streifen herunterhingen.
Ihr von der Presse damals verschriener Fetzen und Löcher-Look wurde später modern. Und auch heute noch sieht man Leute in Hosen mit Löchern rumlaufen.
Ich zitiere mal aus meinem Mode-Lexikon:
"Kawakubos Ästhetik der Armut sollte nicht primär als ein sozialer Affront aufgefasst werden, sondern den Idealen des Zen-Buddhismus entsprechend, als Ästhetik der Kargheit.
Kawakubo unterwirft Mode nicht der Wirkung des Scheins und der Verkleidung, sondern sie gestaltet Kleidung um ihrer selbst willen: Poesien aus Stoff, puristisch und bequem, Kleidung zum eigenen Wohlbefinden, ganz dem japanischen Verständnis entsprechend.
Inneres und Äußeres soll, wie bei ihrem japanischen Kollegen Yohji Yamamoto im Gleichgewicht gehalten werden. Sie zwingt der Trägerin keine Sexualität auf und will keinen Sex-Appeal im westlichen Sinn erzeugen, sondern sie will mittels unterschiedlicher Stofflagen, dem sogenannten Layering, eine Sinnlichkeit wechselnder Silhouetten erzeugen. ..."
Meiner Meinung nach versteht diese Honey überhaupt nicht, was japanische Mode bedeutet.
So, das wollte ich mal loswerden. Und dazu habe ich schließlich meinen Blog.^^

Ach ja, heute habe ich noch Beerenmuffins gebacken.
Das waren aber gar keine richtigen Muffins, sondern einfach nur Sandmasse mit TK-Beeren drin. Okay, aber auch das Rezept hat nicht überzeugt.

Oh, vielleicht sollte ich mal das Buch vorstellen, das ich angefangen habe, durchzubacken (von A bis Z).
Das hier:

Ich mag diese Reihe "in 1000 Küchen getestet". Kennt das Buch wer?
Nächste Woche gibt es Bienenstich. Ich bin gespannt.

So, das reicht für heute. Morgen steht das Testessen an, am Montag werde ich gleich mal mit Kazu zu Muji und Co düsen und schauen, ob ich noch ein paar schöne Sachen für mein Give away finde.

Anm. Norovirus und japanische Mode haben natürlich nichts miteinander zu tun. :-P

Kommentare:

  1. Ich hoffe, Kazuo geht es bald besser, Norovirus ist schon sehr unangenehm für so ein kleines Kerlchen.
    Ich bin schon wieder total neugierig auf Deine Kuchen, die sehen immer so lecker aus. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hustet noch viel. Ich werde ihn wohl lieber noch eine ganze Woche zu Hause behalten.
      Leider sind die Törtchen im Kapitel "würzige Törtchen" nicht ganz so ästhetisch, wenn ich mir so die Bilder im Buch anschaue. Aber ich werde mich bemühen, etwas fürs Auge zu zaubern. :D

      Löschen
  2. Ach Mari, ignoriere einfach die Menschen, die Dir nicht gut tun und konzentriere Dich auf die, die Dir gut tun.
    Schön, dass es Deinem kleinen Wurm langsam wieder besser geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, ich lasse mich da immer sehr leicht herunterreißen.

      Löschen
  3. Koenntest du vielleicht einen Link einbinden, zu deinem Link der streetfashion? Wuerde ich mir gerne anschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gerne, gar nicht dran gedacht. Ich habe oben den Link eingefügt.
      Mir persönlich gefällt z.B. dieser Look besonders gut:
      http://www.japanesestreets.com/photoblog/1122/hitomi

      Löschen
  4. Gut dass Kazu wieder besser wird, Durchfall und co sind für Erwachsene schon bloss genug...
    Und nach deiner Erzählung bin ich umso froher dass ich nur noch alle Jubeljahre mal ins Nekobentoforum guck weil ich diverse Leute da nervig find XD"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich komme auch immer mehr zu der Meinung, dass ich meine Zeit andersweitig sinnvoller nutzen sollte.

      Löschen
    2. ach kommt nur weil jetzt mal wieder eine bisschen besserwisserisch schreibt....einfach lesen, sich seinen teil denken und andren thread lesen^^ ich meine größtenteils sind echt nette leute unterwegs...

      Löschen
    3. Da hat sie recht... ich könnte dir jetzt locker ne Liste von 20 Leuten runter schreiben, die sich mögen, Mari und die deine Anwesenheit im Forum sehr schätzen =) Einfach ignorieren. Wie du merkst, ist der Großteil hier deiner Meinung und mag sie auch nicht.

      Löschen
  5. Hoffe das Tobi jetzt das schlimmste überstanden hat!!! Ich drücke euch da Daumen.

    Ähm ja Ignorefunktion... ich hatte nach den ersten paar Posts aufgehört das "Mode"-Thema zu verfolgen und mir eigentlich vorgenommen nie wieder reinzuschaun...
    irgendwie hab ich aus versehen draufgeklickt und mich hat die Faszination des Grauens gepackt und musste dann doch einen Kommentar hinterlassen weil... O.o...
    Ich hoffe nur, dass Menschen im Ausland die GZSZ schaun oder sich vlt. die Brigitte Young Miss anschauen nicht denken dass das ein realistisches Bild von Berlin/Deutschland abbildet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Tobi hat die Nacht viel gehustet. Ich hoffe, dass er es bald geschafft hat.
      Und ich bin ja so froh, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine dastehe. Ich musste mir das einfach von der Seele schreiben, sonst wär ich geplatzt.

      Löschen
  6. waahh ich komm nicht mit XD hab gar nicht so richtig verstanden, warum es unstimmigkeiten gibt =( musst mich nacher aufklären mari^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. keine sorge die fetzen sind noch nicht geflogen^^ aber mari hat schon recht...
      mit dem übersetzen fand cih auch schon sehr grenzwertig unverschämt und großkotzig^^

      Löschen
  7. Sag mal marilein ist dein armer kleiner Kazu auch mal nicht krank? der ist ja wie ich als Kind...meine mutter durfte mich fast alle zwei wochen wegen irgendwas aus dem kindi abholen...Ich wünsche ihm GUte Besserung und pass du auf, dass du dir den Noro nicht einfängst! Mit dem ist echt nciht zu scherzen, der hat ein hohes ansteckungspotential.

    AntwortenLöschen
  8. So übern Internetexplorer kann ich jetzt dir ein Kommentar hinterlassen. Aber das ist auch nicht die Lösung. So kenn ich dich gar nicht Mari! :) War bisschen über den Post überrascht aber es ist in Ordnung mal dampf abzulassen. ;) Ich glaub manchmal fasst man auch Dinge einfach falsch auf. Ich fand die Honey recht nett. Manche merken einfach nicht wenn sie bisschen drüber sind, man sollte jeden nehmen wie er is. Kann ja nicht jeder so super sein wie wir hi, hi. ;P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch was vergessen. Den Virus hatte ich letztes Jahr...das war die Hölle ich musste sogar ins Krankenhaus. Hoffentlich gehts dem Kleinen bald wieder besser, mit dem Virus is echt nicht zu spaßen!

      Löschen
  9. Endlich hatte ich Zeit hier alles verpaßte nachzulesen. Ich hoffe Kazu geht's wieder besser.
    Ich wünsche Euch viel Spaß beim Törtchenessen und hoffe ihr habt einen schönen Sonntag, bin auf Bilder von Deinen Leckereien gespannt.
    Zu dem anderen Thema scjließe ich mich den anderen an, einfach ignorieren (auch ohne Ingnorier-Button, den ich mir schon insgeheim gewünscht hab). Ich weiß aber was Du meinst. Ich bin jetzt nicht übermässig Modeinteressiert und hab den Thread vor ein paar tagen nur mal überflogen, fand den Ton aber insbesondere bei einem Posting auch etwas daneben.
    Aber nicht ärgern, lieber Deine leckeren Törtchen genießen. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Mari,
    jetzt erstmal von unten nach oben deinen Post "aufarbeiten":

    Als ich das von dir gelesen habe mit den Törtchen, musste ich an die Eltern meines Freundes denken, die haben damals zu ihrer Hochzeit ganz viele, richtig gute Koch- und Backbücher bekommen, die sie ebenfalls durchgebacken und -gekocht haben; es gibt einfach immer Rezepte, die nichts taugen und es dennoch ins Buch geschafft haben. Entweder ist die Zusammenstellung geschmacklich nicht gut oder die Menge / Zubereitungsart ist nicht wirklich richtig. Es liegt nicht immer an einem selbst ;) Was das Backen angeht, so denke ich, geht dir viel weniger schief als unsereins, die wir doch irgendwie nur Laien sind ;)

    Was das im Forum angeht:
    Solange es noch genug Marichans gibt, sind die Foren lesenwert genug :-) Du bringst niveauvolle und lesenswerte Beiträge und bist schlicht und einfach eine Bereicherung, einfach, weil du schon viel mehr Erfahrung hast und so (scheinbar) unendlich viel weißt, ohne dass es ausdringlich ist; du prahlst nicht mit dem, was du weißt und bist so hilfsbereit, da ist nichts mehr hinzuzufügen.
    Wo du das da oben nun erwähnt hast, damit hast du mir die Augen geöffnet, wirklich. Helfen tue ich wirklich gerne, aber ich denke, so sollte es nicht ausarten; vor allem, wenn man noch nicht solche Kenntnisse wie du besitzt. Danke dir, dass du so offen gesprochen hast darüber!
    Zwar ist die Mode, die die oben erwähnte Designerin entwirft, nicht mein Geschmack, dennoch kann man ihr einen modischen Wert abgewinnen, ohne Frage. Nur weil es nicht dem eigenen Geschmack entspricht, heißt es längst nicht, dass es keinen Stil hat; die Diskussion erinnert mich ein wenig an die Diskussion ums MHD ... *hust* Wie gesagt, Übertreiben geht immer.

    Von Kazu hört man ja fast nur noch, dass das arme Kerlchen krank ist *seufz* aber so ists mit Kindern, mit uns war es doch auch nicht anders; die Sorgen, die wir unseren Eltern bereitet haben, bereiten nun unsere Kinder uns (auch wenn ich noch keine Kinder habe, dafür haben aber Freunde von mir welche und die können genauso wie du ein Lied von singen); ich hoffe, du steckst dich nicht an bei deinem Sohnemann, so eine Krankheit ist für alle nur noch ermüdend und erlauchend. Hoffen wir, dass es euch bald besser geht und du deine Sorgen mit ihm schnellst zu den Akten legen und dich ausruhen und eine Nacht durchschlafen kannst.

    P.S.: Liebe Mari, es tut mir Leid, dass ich deinen Blog immer in Intervallen zuspamme, anders finde ich leider irgendwie nicht die Möglichkeit *seufz*

    AntwortenLöschen
  11. ahhhhhhhhhh das buch !!! ich wollte schon immer wissen, obs sich lohnt...was sagst du dazu bisher?

    ich liebäugel momentan ja eh so sehr mit tollen büchern, kenst du motivtorten basics? hat ein frosch aus marzipan auf dem cover..da hab ich auch noc nicht viel zu gefunden..und 25 euro ja wie gesagt die brauch man ja auch erstmal^^##

    @kazu werd gesund kleiner mann!!! wir haben dich lieb und wollen dich rumtollen sehen!!!

    AntwortenLöschen