Montag, 13. Februar 2012

Kokostörtchen mit Himbeeren



Die Himbeerfüllung besteht aus frischen und tiefgekühlten Himbeeren. Die Kokosmousse ist zart schmelzend und in der Kombination mit den Himbeeren nicht aufdringlich vom Kokosgeschmack her.
Getestet wurden die Törtchen bei mir HIER. Wir alle fanden sie sehr köstlich.
Die Vorlage für das Rezept stammt aus meinem Törtchen-Buch.

 Als Förmchen habe ich Ringe von 6,5 cm Durchmesser genommen.

Zutaten für ca. 9 Törtchen:

Himbeerfüllung
100 g TK-Himbeeren
20 g Zucker
1 Blatt Gelatine
100 g frische Himbeeren

Kokosboden
2 Eiweiße
20 g Zucker
40 g Kokosraspel
20 g Mandelgrieß (gemahlene Mandeln)
85 g Puderzucker

Kokosmousse
220 g ungesüßte Kokosmilch
1 Eigelb
15 g Zucker
4,5 Blatt Gelatine
40 g süße Kokoscreme (z.B. Cream of Coconut)
260 g Sahne

Ausgarnierung:
Kokosraspeln
frische Himbeeren

Zubereitung:

Himbeerfüllung
Gelatine 5 min einweichen.
TK-Himbeeren und Zucker mischen und erwärmen. Gelatine ausdrücken und in den Himbeeren auflösen. Dann die frischen Himbeeren vorsichtig untermischen. Die Füllung auf etwa 9 kleine Förmchen von etwa 4 x 4 cm und 2 cm Höhe verteilen.

Kokosboden
Kokosraspel, gemahlene Mandeln und 55 g Puderzucker vermischen.
Eiweiße mit Zucker zu steifem Schnee schlagen.
Die Kokos-Mandelmischung vorsichtig unterheben.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Masse darauf streichen, etwa 25 x 25 cm groß.
30 g Puderzucker darüber sieben.
Im vorgeheizten Ofen bei 190°C (Ober-+ Unterhitze, Umluft: 170°C) etwa 20 min goldbraun backen.
Vom Blech nehmen und mit dem Backpapier auf einem Gitter auskühlen lassen.
Nach dem Auskühlen Kreise von etwa 5 - 6 cm Durchmesser ausstechen.
Die Biskuitböden sollten etwa einen 0,5 cm kleineren Durchmesser haben als die Dessertringe.
Dessertringe entweder einfetten und mit Puderzucker bestäuben oder Randfolie (fertig kaufen oder selbst aus Backtrennpapier zurechtschneiden) einlegen.
Je einen Boden in die Ringe legen.

Kokosmousse:
Gelatine einweichen.
Kokosmilch zum Kochen bringen.
Eigelb, Zucker und ein Drittel der heißen Milch verrühren.
Zur restlichen Milch in den Topf geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren (am besten mit Silikonschaber) bis 85°C erhitzen. Die Masse sollte  leicht andicken.
Nicht heißer als 85°C werden lassen, sonst wird die Masse wieder flüssig!
In eine Schüssel umfüllen.
Gelatine ausdrücken, in der Milch-Eigelbmasse auflösen.
Die Kokoscreme einrühren.
Sahne cremig schlagen.
Wenn die Eigelb-Milchmasse 35°C hat, Sahne unterheben.

Die Ringe etwa halbvoll mit der Mousse füllen.
Je eine Himbeerfüllung einlegen.
Die restliche Mousse darüber verteilen.
Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Ausgarnierung:
Ringe entfernen, mit Kokosraspeln (können nach Belieben geröstet werden, ich mag sie geröstet lieber) hoch rändern und mit einer frischen Himbeere ausdekorieren.
Wer mag, kann die Oberfläche noch mit einer Glasur versehen.

Kommentare:

  1. Liebe Mari,
    endlich habe ich mal Zeit, deine Rezepte und Beiträge in Ruhe durchzulesen und sie zu würdigen :-)
    Da sind soooo viele dabei, die ich direkt mal ausprobieren will, vor allem aber dieses hier! Die wird es zu meinem Geburtstag geben, der ist auch nicht mehr so lange hin :-) Das sieht echt superlecker aus! Es ist wahnsinnig toll, dass du dir die ganze Mühe mit dem Backen, Experimentieren, Fotografieren UND Bloggen nimmst. Woher nimmst du dir nur die Zeit, vor allem mit Kind? すごいね〜!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich bin Hausfrau und im Studium habe ich gelernt, mich zu organisieren. :)
      Und alles was Spaß macht, geht eh leicht von der Hand. Schön, mal wieder was von dir zu lesen.

      Löschen
  2. Oh Mari die sehen mal wieder zum anbeißen aus (o.k. vlt. diesmal bei mir echt nur im Ästhetischen sinne... bin nich so der Fan von Kokos...)
    Das Foto gefällt mir diesmal auch sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön. Leider sind solche Fotos immer noch Zufallsprodukte. ^^;;

      Löschen
  3. Deine Törtchen sind ja wieder traumhaft, wie Du das nur immer so schön hinkriegst *hutziehn*

    AntwortenLöschen
  4. jup das foto sieht wirklich toll aus!
    und mir haben sie auch sehr gut geschmeckt, wie gesagt, der kokosgeschmack war genau richtig, und so waren sie schön ausgewogen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die gibt es in der Himbeerzeit mit Sicherheit wieder.

      Löschen
  5. Hab gestern deine Kokostörtchen gemacht. Leider haben sie geschmacklich kaum nach Kokos geschmeckt :/
    Mein Cream of Coconut hab ich aus einem Asialaden erstanden und es war ein Block. Ich weiß leider nicht wie sowas aussehen muss.... wahrscheinlich hab ich mal wieder was falsch gelesen.
    Mein Problem waren vorallem Boden und Himbeeren. Ein Blatt Gelatine hat bei den Himbeeren nicht gereicht, dass sie fest werden. Und der Boden und ich haben einen Kampf ausgetragen. Ich hab ihn nicht vom Backpapier gelöst bekommen. Also gab es Krümmelboden, was man später nicht mehr bemerkt hat beim fertigen Törtchen.
    Jetzt meine Frage: Schmecken sie richtig so intensiv nach Kokos? Ich bin am Überlegen, ob ich noch einen Versuch starte ^^"

    AntwortenLöschen
  6. Die Cream of Coconut ist eine dickflüssige süße Creme, die es in Dosen zu kaufen gibt. Du hattest einen Block? Klingt eher nach Kokosfett, und das hat kaum Geschmack.
    Himbeerfüllung: nicht richtig abgewogen oder Gelatine zu stark erhitzt, so dass diese an Gelierkraft verloren hat.
    Boden: Eiweiße zu lange geschlagen und/oder die Kokosmandelmischung zu lange und kräftig eingerührt. Dadurch wird die Baisermasse zäh und klebt stark. Oft hilft es, die Rückseite des Papiers nass zu machen. Die Böden am besten mit einer Palette vom Papier abschaben. Zur Beruhigung: Zwei Kreise waren auch bei mir Ausschuss und wurden gleich aufgefuttert.

    Der Kokosgeschmack ist deutlich wahrnehmbar, aber nicht vordergründig.

    Einen zweites Mal solltest du es schon versuchen. Für diese Törtchen lohnt es sich auf alle Fälle.
    Viel Erfolg.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für die Tipps =) Bei den Himbeeren hab ich dann wohl die Gelatine zu stark erhitzt, da ich mich immer an die Mengenangaben halte.
      Dann probier ich es jetzt noch ein zweites Mal ^^

      Löschen
    2. Nachtrag:
      Ich hab jetzt nochmal meine Kokosnusscreme angeschaut, weil es mir keine Ruhe gelassen hat ^^"
      Es ist diese hier:
      http://www.codecheck.info/kochzutaten/senf_mayonnaise_pueree_cremen/ean_4792038411908/id_380069/RENUKA_Creamed_Coconut_KOKOSNUSSCREME.pro
      ... steht ja creamed coconut drauf O_O

      Löschen
    3. Das ist reines Kokosnussfett.

      Löschen
    4. Das ist z.B. cream of Coconut: http://www.barstuff.de/catalogsearch/result/?q=Cream+of+coconut&x=18&y=15

      Löschen
  7. Ich liebe deine Törtchen *-* Sehen soo lecker aus ^^

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Mari,

    durch Zufall bin ich auf Deine lecker aussehenden Törtchen gestossen.

    Da ich die Kombination von Himbeeren und Kokos auch sehr mag
    wollte ich sie nachbacken.

    Leider hast Du die Zubereitung entfernt :(

    Die Füllung und den Boden könnte ich eventuell auch noch so hinbekommen.
    Nur bei der Mousse bin ich mir da nicht so sicher :(

    Gibt es nicht doch eine Möglichkeit mir die Zubereitungsweise zukommen zu lassen?


    Liebe Grüsse, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie, danke schön für deinen Besuch.
      Ich habe dir mal die Zubereitung wieder rein kopiert und werde sie bis Monatsende drin lassen.
      Ich wünsche dir gutes Gelingen. Das Nachbacken lohnt sich! :-)

      Löschen
    2. Hallo Mari,

      hab vielen lieben herzlichen Dank!
      Das Rezept hab ich mir schon rauskopiert :)

      Nochmal herzlichen Dank fürs Teilen!

      Hoffentlich habe ich bald Zeit zum nachbacken ;)


      Liebe Grüsse, Melanie

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.