Dienstag, 28. Februar 2012

Ingwer-Limetten-Tarteletts




Im Prinzip erinnert es an ein klassisches Tarte au Citron Törtchen. Nur dass die Füllung aus einer Limetten-Ingwercreme besteht und die Haube Ingwerbaiser ist.
Der Mandel-Mürbeteig ist schön mürbe und geschmacklich top. Wenn die Tarteletts länger stehen, zieht er zwar Feuchtigkeit, schmecken tut er aber trotzdem. Oder gerade dann in Kombination mit der Füllung.
Die Füllung selbst gefällt mir sehr gut, da sie nicht so fettig ist wie bei der typischen Tarte au Citron Füllung, die oftmals sehr viel Butter enthält.
Das Ingwer-Baiser hat einen ganz feinen Ingwer-Geschmack.
Insgesamt blieb der Ingwer-Geschmack dezent im Hintergrund, gab dem Ganzen aber das gewisse Etwas.
Man kann sicherlich noch etwas kräftiger dosieren.
Wichtig ist, dass man frischen Ingwer verwendet.
Die Tarteletts schmecken auch noch am nächsten Tag sehr gut.

Getestet wurden die Törtchen beim Limetten-Törtchentest.
Die Vorlage für das Rezept stammt aus meinem Törtchen-Buch, Kapitel "Würzige Törtchen".

Ich habe eine Tartelett-Form von einem Außendurchmesser von 9,5 cm verwendet.

Zutaten für 8 Tarteletts:

Mandel-Mürbeteig
75 g Butter
60 g Puderzucker
30 g gemahlene Mandeln
1/2 Ei
125 g Mehl


Limetten-Ingwercreme
150 ml Wasser
80 ml Limettensaft
abgeriebene Limettenschale einer Viertel Limette (Bio-Qualität)
90 g Zucker (50 g + 40 g)
1/4 TL frisch geriebener Ingwer
2 Eigelbe
20 g Stärke
10 g Mehl
20 g Butter

Ingwerbaiser
2 Eiweiße
75 g Zucker
1/2 TL frisch geriebener Ingwer
10 g Puderzucker
5 g Stärke

Zubereitung:

wurde aus Urheberrechtsschutzgründen entfernt
siehe: http://irights.info/nichts-anbrennen-lassen/5523

Kommentare:

  1. mhhh, das klingt super :) Wie bist du eigentlich auf die Idee gekommen, jedes Wochenende Toertchen zu testen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Testessen habe ich schon länger veranstaltet. Das Törtchen-Testessen findet einmal im Monat statt und hat sich halt so ergeben. Auch kommt man so wenigstens dazu alle Freundinnen auf einmal zu sehen. Und die Rezepte testen tu ich eh, und so habe ich wenigstens Esser, abgesehen davon, dass das Testen zu mehrt mehr Spaß macht.^^

      Löschen
  2. ohh da sind ja meine neuen lieblinge <3
    die sehen soooo toll immernoch aus, selbst der schnitt durch ein tartelette ist schön geworden :)
    das baiser sieht sehr weichund irgendwie aus, wenn ich des mach ists hart und man muss aufpassen dass es nicht bröckeln beim schneiden o.o aber wenn ich das im video richtig versteh (ich kann ja auch kein französisch ^^ ) dann erwärmt der die ei zuckermasse und schlägt sie später 17 minuten lang im mixer? (dix-sept oder so? )

    und WIE DER NEUE GEHT NOCH NICHT ...das ist doch nun schon sooooo lang her dass du den bekommen hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für Baisergebäck schlägt man das Eiweiß richtig lange auf. Meist erst 10 min ganz schnell, dann noch weitere 5 - 10 min bei reduzierter Geschwindigkeit.
      Bei diesen Törtchen will man jedoch kein durchgetrocknetes Baiser haben, daher braucht es nicht ganz so steif zu sein.

      Nun zum Ofen:
      Man kann die Öfen nicht so einfach austauschen, da der neue Ofen breiter ist und auch ein Einbauofen ohne Herd ist. Die Küchenzeile ist von Wand zu Wand vollgestellt.
      Wir haben uns nun einen schmaleren Spülschrank geholt nebst neuer Spüle. Die sind bereits geliefert worden und stehen noch eingepackt in Kisten rum. Was noch fehlt ist halt die Arbeitsplatte, die alles abdeckt und in die die Spüle eingelassen wird.
      Bei der Bestellung hieß es etwas von 6 Wochen. Rein theoretisch müsste die Arbeitsplatte also bald da sein. Dann kann losgelegt werden.

      Löschen
    2. oh das klingt aber SEHR aufwendig....ist es dann nicht sehr eng bei euch zu hause mit den ganzen kisten?

      Löschen
    3. Ofen steht halt noch in Kazus Zimmer, die restlichen Kisten hat Fabian einfach unter meine Garderobenstangen gestellt.

      Löschen
    4. hmmhm...aber selbst wenn du dann die arbeitsplatte hast und alles einbauen kannst geht der ja immernoch nicht...du brauchst ja auch noch einen elektriker, der das anschließt >_< (selbermachen ist ja verboten :( ) fragt sich, wann du dann endlich den schönen neuen ofen ausprobieren kannst o.o

      Löschen
  3. Also die Törtchen sind ja toll, aber was mit dem Ofen ist wüsst ich auch gerne...den haste doch schon anfang des Jahres bekommen bzw. noch ende des jahres kam er an....ist es mit dem anschließen so schwierig?

    AntwortenLöschen
  4. Also Ingwer im Törtchen klingt interessant. Ich mag Ingwer, deshalb gibt es ihn bei mir gerade täglich als Tee. LG

    AntwortenLöschen
  5. hmm irgendwie scheint bei mir bei diesen törtchen grad alles schief gelaufen zu sein, was schief laufen kann...der mürbeteig sieht krumm und schief aus, die baisermasse ist irgendwie eklig gummiartig und beim grillen grad ist die zitronencreme wieder flüssig geworden und geronnen...wird auf jeden fall nemmer fest...naja es schmeckt, aber zeigen und anbieten kann man die nicht....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast du die Temperaturvorgaben auch brav eingehalten?

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.