Sonntag, 8. Januar 2012

Auf geht's in die nächste Runde!

Ja, ich gebe es zu, ich habe damals eine Zeitlang "Herzblatt" geschaut. Hm, das muss jetzt schon über 10 Jahre her sein. Kennt das überhaupt noch wer?

Also gut, wo war ich?

Mittwoch, der 4. Januar 2012

Jaaa! Kazu ist wach und es ist erst 7:00 Uhr! Alles läuft wie geschmiert. Doch auf dem Weg zum Kindergarten geht es los.
"Ich will nicht in den Kindergarten."
"Wieso denn nicht? Dort kann man doch so schön spielen."
"Ich will nicht in Kindergarten."
Wir sind da. Ich ziehe ihm die Jacke aus, was er nur widerwillig mit sich geschehen lässt. Langsam wird er weinerlich. Nun stehen wir vor der Tür. Innen drin sitzt seine Bezugserzieherin.
"So Tobi, dann gehen wir hier rein."
Die Tränen fließen und Kazu fängt an zu weinen. So ein Weinen habe ich schon lange nicht mehr von ihm gehört. Es ist ein herzzerreißendes trauriges verzweifeltes Weinen.
Ich nehme ihn auf den Arm und versuche ihn zu beruhigen. Mein armer Schatz. Innerlich weine ich mit.
Die Erzieherin ermahnt mich, kurzen Prozess zu machen. Ich versuche, ihr Kazu rüberzureichen, doch der klammert sich ganz fest an mich. Ich würde ihn so gerne weiter an mich drücken. Okay. Ich hole tief los. Jetzt oder nie. Wir bekommen zusammen Kazu von mir ab und ich ziehe mich schnell zurück.
Noch draußen höre ich mein Kind nach mir rufen. Das Herz schmerzt.
Ich tröste mich damit, dass in der Regel Kazu ziemlich bald zu weinen aufhört.
Sobald ich zu Hause bin, erhellt sich mein Gemüt. Diese Ruhe. So schön.
Ich lasse den Tag ruhig beginnen. Nach dem Trubel der letzten Tage ist mir der Sinn nach Ausspannen.
Und das kann ich am besten beim Bloggen.^^
Bloggen und hier und da ein wenig aufräumen, so vergeht die Zeit im Nu.

Ich hole Kazu ab. Man sagt mir, dass er sich nach einer Weile beruhigt habe und alles wie gewohnt lief.
Na bitte.^^
Das Abholen ist kein Problem. *freu*

Am späten Nachmittag klingelt es. Nanu? es ist der Postbote mit einem Paket für mich. *_*


Kazu hilft mir natürlich beim Auspacken.
Oh! Soviele Geschenke! Sogar für Josi und Tobi ist etwas dabei.


Das Paket ist von Kathleen, meiner Freundin aus Reutlingen. Toll, nicht?
Da es mittlerweile Bettzeit geworden ist, wird erst einmal nicht weiter ausgepackt.
Ich kann es jedoch nicht lassen, und muss gleich die obersten Plätzchen probieren: Pfefferminzringe. Hm, lecker. (An Kathleen: Gibt es da auch noch ein Rezept zu. Ich habe keins zum Verlinken gefunden.)

Da ich meinen Rhythmus wieder umgestellt habe (also wieder mit Kazu ins Bett und dafür früh aufstehen), gehe ich auch gleich schlafen.

Donnerstag, den 5. Januar 2012

Ein angenehmer Start in den Tag. Heute läuft es gut und Kazu winkt mir hinter der Scheibe nach.
Für mich wird es höchste Zeit, mir endlich einen Plan fürs Wochenende zu machen. Was soll es geben?
Da unsere Wohnung nicht sehr groß ist, habe ich Fabians Eltern und die Familie seiner Schwester gesondert eingeladen und alle, die am 2.1. da waren, habe ich angeboten, dass sie gerne auch wiederkommen dürfen. Fest zugesagt hatte jedoch nur Akiko und so rechne ich mit 5 Erwachsenen und einem Kind (6 Jahre).

Als es Zeit ist, Kazu abzuholen, habe ich endlich den Einkaufszettel fertig.
Heute ist Opa-Tag, und so werde ich nachher, wenn der Opa da ist, einkaufen gehen.
"Tobi, komm, der Opa wartet." zügig sind wir draußen. Mist, der Bus ist grad weg.
Wir warten. Nun müsste bald der nächste Bus kommen, doch ...
"Ich muss pullern."
"Wir sind doch bald zu Hause. Kannst du es noch aushalten?"
Kazu nickt tapfer. Doch er zappelt immer stärker hin und her.
Also gut. Ade Bus. Seufzend gehe ich mit ihm zurück in den Kindergarten, denn darauf, dass er im Bus einpullert, habe ich noch weniger Lust.
Zum Glück hat der nächste Bus keine Verspätung und wir kommen zeitgleich mit dem Opa an.
Jetzt heißt es wieder einen großen Berg Backzutaten kaufen. Mein Spielzeug. :-P
Morgen geht es dann los.

Der Opa verabschiedet sich und wir essen Abend"brot". Es gibt Soba.
Danach packen wir Kathleens Geschenke aus und staunen.


Ein Gutschein für einen gemeinsamen Zoo-Besuch im März, eine Pralinen-Silikon-Form *_* (bin gespannt, wie die sich so macht), Red Lotus Mehl, ein chinesischer Tee, Backzutaten und Mini-Muffinförmchen. Hehe, da will wohl jemand noch mehr Rezepte haben. *g*
Vielen lieben Dank, Kathleen, für dieses tolle Überraschungspaket zu Weihnachten und zu meinem Geburtstag.
Doch damit nicht genug! Sogar für Kazu war ein Weihnachtsgeschenk und eines zu seinem Geburtstag am 21. Januar dabei.
Und das bekam er zu Weihnachten.


Ein süßes Kinderbesteck mit Teddy-Motiv von WMF.


Kazu ist hin und weg und schneidet gleich fleissig Phantasiekuchen.
Danke schön Kathleen. Das ist voll lieb von dir.
Die Gummibärchen sind ja was Feines. Ich habe sie in die Tüte mit seinem Geburtstagsgeschenk getan. Geburtstagsgeschenk! Mir fehlen da echt die Worte. *mal dicke knuddel*

Freitag, den 6. Januar 2012

3:00 Uhr morgens. Ich bin wach. :-D
Die ersten Kuchen entstehen.


Heute will Kazu wieder nicht in den Kindergarten. Doch wir haben Glück, denn am Eingang treffen wir auf Frau Pohl, eine der Mitarbeiterinnen dort, die für Kazus Gruppe zuständig ist. Sie heißt Kazu mit Wärme willkommen (ich betone das mit Absicht, weil mir so eine Begrüßung oft fehlt), und ich kann Kazu mit einem fröhlichen Winken verabschieden.

Einkauf Nr.2. Die Zutaten für das Abendessen müssen besorgt werden. Ich habe Glück und bekomme alles, was ich brauche, bei Rewe. So muss ich nicht extra noch mit der Bahn in die Stadt reinfahren.
Zu Hause geht es weiter. Die Lila Kartoffel Tartes entstehen. Auf die bin ich besonders neugierig (und was ich bisher so mitbekommen habe, nicht nur ich^^). Das Rezept hierzu ist aus meinem Makrobiotik Backbuch. Macht euch also auf etwas gefasst. *g* Vorneweg gesagt, ich musste etwas tricksen. Haha.
Bevor ich los muss, ist dann auch der Sojajoghurtkuchen fertig.

Als ich Kazu abhole, finde ich in seinem Fach seine restlichen Windeln und das Paket mit Feuchttüchern. Kazu ist trocken und wir bekommen daher seine Sachen wieder. Ein komisches Gefühl. Aber ja, ich habe nun einen großen Jungen. Ein richtiges Kindergartenkind, dass bald drei ist. Unglaublich, wie rasant seine Entwicklung in dem letzten Jahr war. Mittlerweile ist er richtig verständig. Er kann seine Wünsche äußern und auch lautstark sagen, was ihm nicht passt.
Nein, ich schaue nicht mit Wehmut zurück. Ich bin froh, dass er endlich so groß geworden ist.

Abends, ich bin gerade beim Abtrocknen des Geschirrs vom Abendessen, kommt Kazu mit der Kamera, die ich mal wieder in der Gegend hab rumliegen lassen -ähem- (Fabian schimpft deswegen immer) zu mir in die Küche. "Mama schau mal." Knips. Ah! Doch nicht meine chaotische vollgestopfte Küche fotografieren. o_O Ich habe noch nicht aufgeräumt!
Nun gut, ich will ja nicht so sein. Also bitte. :-P


Törtchen und Vorbereitung für das Abendessen verschiebe ich auf morgen. Wenn ich wieder so früh aufstehe, habe ich reichlich Zeit, denke ich.
Und wie so oft, habe ich falsch gedacht.

Kommentare:

  1. :) U-Boot Küche. Die ist nicht Vollgestopft sondern Logistisch perfekt ausgenutzt XD *knuff*
    Ja auf die Lila Kartoffeltartes bin ich auch gespannt!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ja so ist es im Kindergarten, wenn die Erzieherin das Kind nett begrüßt, bleiben die Racker auch gerne. Bei meinem war es besonders anstrengend, morgens nicht hin wollen und nachmittags nicht mit nach Hause kommen. Da hatte man sich beeilt, damit das Kind nicht so lange dort bleiben musste und dann, wir spielen gerade. Aber da es mir nicht allein so ging, haben wir Muttis dann gemeinsam gewartet ;-)
    Aber ich zieh den Hut, um 3 Uhr aufstehen und backen, das würde ich nicht hinkriegen. Ich kämpf schon, wenn ich in der Woche kurz nach 5 aufstehen muss aber je eher ich mit arbeiten anfange, um so eher habe ich Feierabend. Bin schon neugierig auf deinen nächsten Bericht. LG

    AntwortenLöschen
  3. das weinen wird wahrscheinlich auch davon herrühren, dass es der erste tag war... da musste sich kazu wahrscheinlich erst wieder an den kindergarten gewöhnen...?
    nicekittys paket ist voll toll! richtig gut auf dich und kazu abgestimmt^^
    das foto von kazu find ich richtig süß^^ aus dem blickwinkel eines kindes

    AntwortenLöschen
  4. Von allen Fotos find ich Kazus selbstgeschossenes ja am besten XD Son richtiges "Kazu zeigt seine Welt"-Bild - und Mama muss mit drauf!
    Aber das Besteck finde ich super! (Ich will auch so welches..)
    Und ist der Tortenboden da oben eckig?

    AntwortenLöschen
  5. Die eine Erzieherin meinte auch, das kommt von der langen Pause.

    Der eine Schokokuchen hat in der Tat eine Sechseckform.

    AntwortenLöschen
  6. Bestimmt gewöhnt er sich bald wieder daran. :)
    Oh das war aber wirklich lieb von Kathleen! :D Da kann man ja gespannt sein, was in Kazus Geburtstagspaket ist. ;)
    Der Kuchen sieht schonmal vielversprechend aus und hey man brauch halt Platz in der Küche. ;) Meine ist auch vollgestopft. XD Jedenfalls wirklich ein süßes Foto. :D

    AntwortenLöschen
  7. Puh bin ja echt happy, dass kazu das besteck gefällt^^ ich selber liebe kinderbesteck und habe meines auch immer noch^^ Wer will mehr rezepte? ich? niemals ! *zwinker*

    Das bild von kazu finde ich super! außerdem wer hat sich immer beschwert, dass er auf den fotos nie drauf ist^^ jetzt weißt du wer seine mama wirklich toll und hübsch findet!!!!
    Deine küche ist super! so viel so gut verstaut da kann ich nur von träumen^^

    Herzlichen glückwunsch kleiner Kazu jetzt bist du echt groß^^ und große kinder haben ihr eigenes besteck^^ da hast du dir dein geburtstagsgeschenk dann auch verdient am 21.!

    AntwortenLöschen
  8. Ups, ich sehe grad, dass ich mich oben vertan habe. Der Kuchen ist achteckig, nicht sechseckig. ^^;;

    AntwortenLöschen