Montag, 12. Dezember 2011

Advent, Advent, drei Lichtlein sind an ...

los, traut euch an die Kuchen ran! ^^

Sonntag, der 11. Dezember 2011

Der Tag begann für mich, wie sollte es anders sein, mit Kuchen backen. Zwei vegane Vollwertkuchen standen auf dem Plan. Ich bin gespannt, wie die werden. Vollwertige Bäckerei ist, finde ich, immer ein Risiko. Aber in letzter Zeit bin ich ja eh etwas risikofreudiger geworden. Hehe.^^

Die Kuchen waren schnell gebacken. Alles war so weit vorbereitet, so dass es ein richtig ruhiger Vormittag wurde, an dem ich sogar meinen Wochenrückblick fertigstellen konnte.
Fabian war derweil beschäftigt, den Weihnachtsbaum weiter zu schmücken, während Kazu voller Aufregung um ihn herumhüpfte. Und ich musste gleich ein Foto schießen, während Fabian ungeduldig darauf wartete, endlich weiter schmücken zu dürfen. *g*


Als Gäste erwarteten wir zu unserer 3. Adventskuchenrunde Akiko, Elisabeth und ihren Mann Manfred.
Wie schon erwähnt, achten alle drei auf ihre Ernährung, so dass ich neben einem leichten Törtchen nur makrobiotisches (vegan und vollwertig) Gebäck bereitstellte. Da das Körbchen mit den Keksen schon fertig war und das Tageslicht schön hell war, beschloss ich, diese schon jetzt zu fotografieren. Kazu war natürlich gleich dabei.

"Oh, Kekse!"
"Bitteeee"
^____^

 Und so sah dieses Mal der Tisch aus:



Links im Körbchen liegen Kokos-Sterne, die ich zusammen mit Kazu ausgestochen habe. Rechts sieht man lachende Haferflockenkekse (meine persönlichen Favoriten des Abends).


Dies sind Erdbeer-Charlottchen. Sie sind gefüllt mit einem Zitronen-Mousse. Dazu habe ich aufgrund fehlender frischer Erdbeeren Erdbeersoße gereicht.


Vorne ist ein Möhrenkuchen, hinten ein Schokokuchen mit Pflaumen zu sehen.

Es wurde ein sehr gemütlicher Nachmittag und Abend und meine Rechnung ging auf. Als ich meine Gäste fragte, ob sie etwas zum Abendessen wollten, lehnten sie tatsächlich ab. Hihi.

Der Möhrenkuchen war beim ersten Bissen etwas gewöhnungsbedüftig und erinnerte eher an Früchtebrot als an Kuchen. Er ist durch die Möhren sehr saftig und die enthaltenen Mandeln oder Nüsse sorgen für den nötigen Biss. Nachdem ich ein Stück gegessen hatte, hätte ich glatt noch ein zweites essen können.
Auch den anderen schien es zu schmecken, denn jeder nahm sich noch nach.
Der Schokokuchen mit seinen getrockneten Pflaumen kam ebenso gut an.

Das Highlight waren natürlich die Erdbeercharlottchen. Die Kombination der Zitronenmousse mit den süßlichen Erdbeerrouladen passte sehr gut zusammen und die fruchtige Erdbeersauce rundete das Ganze noch wunderbar ab.

Zwischendurch knabberten wir alle noch die Kekse, wobei mir die Haferflockenkekse am meisten zusagten. Lecker. Die werde ich auf alle Fälle wieder für den Weihnachtsplätzchenteller backen.^^

Die Kekse wurden fast alle aufgefuttert, von den 12 Törtchen blieben zwei noch übrig, und von den Kuchen ging jeweils mehr als die Hälfte weg. Nicht schlecht für fünf Esser, finde ich.


Jedenfalls war ich sehr erleichtert, dass alles gut ankam. ^____^

Kommentare:

  1. *lol* die aufforderung am anfang^^ spekulatius ist schon gekauft. werd aber wahrscheinlich erst frühestens nächste woche wieder in der küche was machen können bzw. bloggen -.-
    den blick hat kazu ja schon gut drauf^^
    scheint aber ein angenehmer sonntag gewesen zu sein, oder haben sich deine befürchtungen bewahrheitet? ;P

    AntwortenLöschen
  2. Ich will den Rezept zu den Erdbeer Charlottchen :O

    AntwortenLöschen
  3. Es war wirklich ein angenehmer Sonntag.^^

    Dem Wunsch meiner Leser komme ich doch gerne nach. Rezept ist in Arbeit. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.