Donnerstag, 6. Oktober 2011

Mit Iris im Tierpark

Montag, den 3. Oktober 2011

Nach den ruhigen Tagen ging es mir heute schon wieder besser, nur Fabian hat die Nacht noch viel gehustet.
Heute war ich mit Iris verabredet, um mit ihr und Kazu in den Tierpark zu gehen.
Daher bereitete ich morgens ein bisschen was zum Mitnehmen vor.
ich machte Nikuman in der Schnellversion (ohne Hefeteig) und Lachs-Onigiri.


Leider erreichte ich meine Schwägerin nicht, von der ich mir den Kindersitz ausleihen wollte. Die Anreise zum Tierpark mit öffentlichem Nahverkehr ist jedoch eine halbe Weltreise und dauert über eine Stunde.
Aber das Glück war uns hold. Unsere Nachbarn (deren Sohn ist bereits 9) hatten noch einen Sitz im Keller stehen, den wir uns ausleihen konnten.
Für Kazu und mich war es auch höchste Zeit, mal wieder raus zu kommen. Vor allem die bequeme Autofahrt war Gold wert. Vielen Dank, liebe Iris.
Auf der Hinfahrt ist Kazu prompt eingenickt.


Es war sehr voll. Kein Wunder, schließlich war heute ein Feiertag und schönes Wetter.
Zum Glück ist der Tierpark im Gegensatz zum Berliner Zoo sehr weitläufig, so dass sich die Massen an Besuchern gut verteilen.
Am Anfang kamen wir kaum voran. Kazu schaute rechts und links , alberte herum, blieb wieder stehen, etc. Lustigerweise war neben uns eine Gruppe, die auch ein kleines Kind dabei hatte. Da hieß es auch ständig "Komm!". *g*
Nun ja, wir hatten Zeit und auch genug zu erzählen. Ich musste nur aufpassen, dass ich Kazu nicht aus den Augen verliere. Nicht dass er plötzlich weg ist. Was Kazu gar nicht mag, ist an der Hand gehen. Er hat einen unglaublichen Freiheitsdrang, habe ich das Gefühl.

Hier ein paar Impressionen:

Das schmeckt gut.
Um meine Hüfte ist der Tragegurt befestigt.
Das Tier kam ganz dicht an Kazu ran und hat ihn angestubst. Das war ein Schreck.
Affen fand er besonders spannend.

Wir haben den Tag alle sehr genossen. Leider hat Kazu die Nikuman nicht probieren wollen, dabei hatte ich die Füllung extra etwas fester gemacht, damit sie nicht so tropft. :-(
Nun, stattdessen hat er alle drei (!) Onigiri (eigentlich war pro Nase einer gedacht) aufgefuttert.
Na gut, vielleicht waren es nur 2 1/2, wenn man das abzieht, was beim Essen herunterfiel, von der Mama schnell aufgefangen wurde und dann in ihrem Mund verschwand. ^^;;
Ähm, wollt auch was abhaben ... :-P

Am späten Nachmittag ging es dann wieder nach Hause. Diesmal ist er nicht eingenickt. Dabei haben Iris und ich fest damit gerechnet. Ja, ja, Kinder sind unberechenbar.
Kazu war den ganzen Tag sehr lieb, Iris und ich konnten uns viel unterhalten und die Sonne und die frische Luft hat uns allen richtig gut getan.

1 Kommentar:

  1. haha auf dem einen foto sieht kazu mit der mütze aus wie so ein kleiner draufgänger^^ süß
    btw. das schwarz-weiße tier sieht ja auch sehr ulkig aus o.o

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.