Sonntag, 9. Oktober 2011

Ein Wochenende ohne Kazu - Teil 2

Sonntag, den 9. Oktober 2011

Heute begann ich den Tag mit Frischkäse Mushipan, weil ich noch Frischkäse da hatte und noch einmal mein Rezept verifizieren wollte. Danach folgten die Erdbeer Mushipans, Versuch Nr. 2. (Versuch Nr.1).


Die Frischkäse Mushipan sind sehr lecker und gehen schon eher in Richtung Küchlein, da sie einen für Mushipan relativ hohen Ei- und Fettanteil haben.
Die Erdbeer Mushipans sind dieses Mal etwas besser geworden. Die Konsistenz war stimmig, sogar fluffiger als die Joghurt Mushipans, aber sie schmeckten kaum nach Erdbeer. Da war mein Erdbeersirup wohl zu schwach.
Auch war mein Tuch, mit dem ich den Deckel einkleide, um Tropfwasser zu verhindern, wohl schon zu feucht, denn die Oberfläche der Erdbeer Mushipans ließ etwas zu wünschen übrig.
Werd die Erdbeer-Variation bei Allerlei Mushipan mit einfügen.

Zum gemeinsamen Frühstück mit Fabian gab es French Toast (Arme Ritter) mit etwas "Erdbeersoße", die ich am Vorabend eingekocht hatte.



Anm. Vorhin bekam ich von Josi Links zugeschickt zum richtigen Fotografieren von Essen.
Wenn ich das Bild jetzt betrachte, sehe ich, was ich falsch gemacht habe. ^^;; 

Die Matcha Milk Pudding wurden ebenfalls vernascht. Werd die morgen gleich nochmal machen, weil ich vergessen habe, die zu fotografieren (nun ja, der wahre Grund ist der, dass ich verrückt nach diesem Pudding bin :-P).

Anm. Hab Schreibpause eingelegt, da Kazu nach Hause gebracht wurde. Fabian hat ihn gerade ins Bett gebracht und ich versuche, während ich den Blogeintrag weiter schreibe, nicht mehr zu weinen ...

Nach dem Frühstück und dem üblichen Haushaltskram hieß es erst einmal für mich, die lang versprochene Mail an Cori zu schreiben. Ich bin da echt nicht die Schnellste. Meine Freundin Kathrin kann da ein Lied von singen ...ähm lieber nicht. Ich meine, sie soll es lieber lassen, über meine Schwächen herzuziehen, denn singen kann sie ganz toll.^^

Dann war es Zeit, Mittagessen zu kochen. Meine Mail hatte ich natürlich noch nicht fertig.
Heute gab es mit dem restlichen Fleisch von Gyûdon ein chinesisches Gericht, das sich Chinjao rôsû nennt.


Da ich nicht mehr so viel Fleisch da hatte, habe ich etwas mehr Paprika genommen.

Als Nachtisch gab es ein Erdbeergelee:


Weiter Mail schreiben ... und andere Dinge ... *g*
Schließlich habe ich mich dazu durchgerungen, die Mail zu beenden. Dabei kam ich gerade in Fahrt. Hehe. Aber wollte die arme Cori nicht gleich überfordern. :-P

Während ich das Abendbrot vorbereitete, kamen meine Eltern mit Kazu zurück.
Fabian lief ihnen entgegen, um ihnen beim Tragen zu helfen.
Als sie an der Tür waren, hörte ich, wie Tobi sagte: "Tobi will nicht zu Mama".

In dem Moment verkrampfte sich in mir alles. Da kam er an. Zeigte stolz sein neues Auto. Aber sonst ...
Nun, dachte ich und riss mich zusammen, lass ihm Zeit, er kommt noch auf dich zu.
Aber er ignorierte mich völlig. Papa, Papa hieß es nur. Beim Abendessen, dass ich übrigens alleine essen musste, da Fabian bereits gegessen hatte (sein Hunger war so groß), und ich ausgeharrt hatte, weil es hieß, Kazu würde zum Abendessen nach Hause kommen, Kazu aber von den Großeltern bereits etwas bekommen hatte, war es dann um mich geschehen und ich brach in Tränen aus. Ich hatte mir das Wiedersehen doch etwas anders vorgestellt. Gebrochenes Mutterherz.
Erst nach viel gutem Zureden von seitens des Papas erbarmte sich Kazu meiner und ich bekam ein Küsschen.
Ich war aber so aus der Bahn geworfen, dass ich das ins Bett bringen Fabian überließ, und stattdessen nun hier meinen Blog schreibe. Und es wirkt. Mir geht es schon wieder besser. ^^

Kommentare:

  1. wo hast du denn die erdbeerkuppel fotografiert? auf dem balkon? man sieht himmel^^
    die sieht irgendwie aus wie ein buzzer^^ würd gerne sauerei machen und drauf hauen^^ es läd so ein...

    AntwortenLöschen
  2. Die meisten Tageslichtfotos entstehen an der Balkontür.
    Ja, nachdem ich das Gelee aus der Form gestürzt habe, dachte ich auch, ich hätte eine andere Form wählen sollen. Hab versucht, das beste draus zu machen.

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, grübel,man sieht den Himmel ...
    Ich könnte das Gelee ja "Himmlisches Erdbeergelee" taufen. Geschmeckt hat es zumindest himmlisch.^^

    AntwortenLöschen
  4. NEIN nicht die form vom "himmlischen erdbeergelee" ändern...finde den buzzer toll!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.