Mittwoch, 14. September 2011

Obentô #6 für Kazu

Gestern gab es wieder ein Reisbällchen-Bentô: Zwei braune mit Katsuo-Goma-Furikake (mutenka = ohne chemische Zusatzstoffe), gelb: mit Eigelb, rosa mit Lachs.
Oben links in der Ecke noch Schoko-Bananenkuchen. Rechts unten ein wenig Nori.

Wie man sieht, habe ich zum ersten Mal (bin bisher nicht dazu gekommen, muss ich ja gestehen) meinen Nori Punch ausprobiert. Ui, sind das kleine Teile. Da werde ich mir erst einmal eine Pinzette besorgen müssen. Hat jedoch Spaß gemacht, wobei ich mich für den Anfang auf einfache Gesichter beschränkt habe. Ich glaube, Kazu hat's gefallen. Er wollte sein Bentô gleich zum Frühstück auffuttern.

Was ich feststellte, als wir im Kindergarten ankamen, war leider, dass das Bentô nicht ganz stabil gepackt war. Die Reisbällchen hatten nach oben hin zuviel Luft und kullerten durch "die Gegend". Hab's dann vor Ort nochmal in Ordnung gebracht ...

Beim Abholen war dann nur noch eine Ecke Schokokuchen drin (von zweien). Das hat mich natürlich gefreut, dass er wieder mein Obentô gegessen hat. Nehme ich jedenfalls an, auch wenn ich immer noch irgendwelche Fantasien niederkämpfen muss, wie, dass er gestolpert ist und der Inhalt auf den Boden rollte und daher entsorgt wurde oder so. ^^;;

Was aber leider auch nicht mehr drin war, waren die Pinguine. Seufz. Da werde ich mir nächstes Mal gut überlegen müssen, was ich an Bentô-Zubehör verwende.

1 Kommentar:

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.