Samstag, 24. September 2011

Ein stinkender Abend

Freitag, den 23. September 2011

Ein herrlicher Herbstanfang. Schönstes Wetter.
Habe ausgeschlafen und die Küche morgens kalt gelassen.

Nachdem ich Kazu störungsfrei in der Kita abgeben konnte und sogar ein nettes Schwätzchen mit einer Mutter halten konnte, fuhr ich direkt von dort zu Vinh-Loi, um noch paar Zutaten für den Sushiabend am Samstag einzukaufen.
Zu Hause etwas abgechillt, dann nochmal los, Backzutaten einkaufen. Geplant habe ich den Winterkranz von Kathleen, die bunten Cookies von Sarah und die Chocolate Cupcakes mit Topping.
Das wird ein schokiger Nachmittag.^^

Zur Stärkung habe ich mir die letzen Stücke Kuchen von Donnerstag gegönnt.  Mjam. Immer noch lecker.^^


Kazu ohne alles abgeholt, und mit dem Bus zurück gefahren. Diesmal sind wir auch nicht gleich in die Wohnung rein, sondern ich habe ihn bei dem schönen Wetter draussen herumlaufen und spielen lassen.
Bis er eingepullert hat. Da es da aber eh schon nach fünf war, sind wir rein und Kazu ist sogar ohne Widerstand mitgekommen. *freu*
Ach ja, im Kindergarten haben sie angefangen, die Windel wegzulassen. Allerdings habe ich dadurch fast jeden Tag eine Hose zu waschen.
Und das riecht!

Kazu war so ausgeglichen, dass ich in aller Ruhe den Winterkranz backen konnte. Der Kuchen besteht aus einem hellen und einem dunklen Teig. Einmal mit weißer Schokolade und einmal mit dunkler Schokolade. Doch während ich am Werkeln war, wurde mir schon klar: Das wird nichts. Seufz. Ich habe beim Unterheben des Eiweiß' zu viele Luftbläschen zerstört.
Nun ja, trotzdem ab in den Ofen, aprikotiert und am nächsten morgen mit Schokoglasur versehen.
Mal sehen, wie er schmeckt. Habe ihn noch nicht probiert.

Dann wollte ich zum Abendbrot Kartoffelbrei machen, weil Kazu meinte, er isst gerne Kartoffelbrei.
Als ich die Schranktür öffnete, wo ich die Kartoffeln im Pappkarton aufbewahre, kam mir ein übler Geruch entgegen. Buuuh, stinkt das. Da sind mir glatt die Kartoffeln (keine Ahnung wie viele, eine definitiv) verschimmelt. Ich habe gleich alle weggeschmissen und den Karton gleich hinterher, da der ebenfalls versifft war.

Dann Eimer geholt und mit Reinigungsmittel den Schrank und den Küchenboden geputzt. Aber irgendwie roch es immer noch.
Kazu!
Aaaah! Er hat eingekackert! Und das mit Stoffwindeln. Im Gegensatz zu Einwegwindeln müssen Stoffwindeln ausgewaschen werden. uäh. Was für ein Riesenhaufen. Und der Popo natürlich total verschmiert. Und jetzt hab ich die Kacke auch noch an der Hand :-(

Das war ein ganz schöner Aufwand, alles wieder sauber zu kriegen, Und eine mächtig stinkende Angelegenheit.

Kommentare:

  1. Ich hätte noch einen Rezepte Wunsch Mari-chan! Könntest du mal den Chrismas Cake mit den Erdbeeren machen, Original wie man diesen wirklich macht? Das wäre großartig! Das Mehl habe ich dafür schon gekauft.

    AntwortenLöschen
  2. oh mari du hättest die ganzen kartoffeln nicht wegschmeißen müssen, nur die verschimmelte und die anderen kurz abwaschen...passiert hin und wieder mal. ist aber nicht wie bei käse und brot, dass man dann alles wegschmeißen muss wegen den schimmelpilzsporen...

    AntwortenLöschen
  3. @Cori: Wunsch ist notiert.^^

    @nicekitty: Oh, das wusste ich nicht. Werd trotzdem bem nächsten Mal besser aufpassen und öfter nach den Kartoffeln sehen. Der Gestank war nämlich furchtbar.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.