Montag, 29. August 2011

Ein vergeudeter Sonntag

Oh wie sehr hatte ich mich auf diesen Tag gefreut. Fabian wollte mit Kazu zu seinen Eltern in den Garten fahren, so dass ich Zeit für mich habe.
Aber dadurch, dass ich mitten in der Nacht wach wurde und nicht mehr schlafen konnte, war ich den ganzen Tag über soooo müde. Nachdem beide Männer aus dem Haus waren, habe ich mich erst einmal hingelegt. Ein Stündchen Schlaf, dann schön geduscht. Doch die Müdigkeit blieb hartnäckig da.
Ich kam mit meinen Untertiteln überhaupt nicht voran.
Also habe ich erst einmal Makaroni Abekawa gemacht. Na ja, eigentlich waren es ja Tortiglioni. Wollte mir die Arbeit mit dem Makkaroni klein schneiden sparen. Zum Glück kam ja ein ordentliches Foto zustande.
Wieder ein paar Untertitel.
Dann kamen die Kinako Cookies dran. In ein paar der Cookies habe ich probeweise Karamell-Schoko-Tröpfchen reingedrückt, und siehe da, genau diese fand mein Mann besonders lecker. ^^
Die Bilder habe ich dann auch im Oyatsu Thread des Nekobento-Forums verlinkt. Aber die Reaktion war spärlich. Daher werd ich mir wohl das nächste Mal die Mühe sparen und lieber hier meine Energie reinstecken. Ja ja, ich gestehe, verletztes Ego und so.
Wieder ein paar Untertitel.
Ach ja die Wäsche. Wunderbar, wieder ein Grund gefunden, um keine Zeit für die UT zu haben. ^^;;
Waschmaschine angeschmissen.
Oh je, dabei wollte ich heute Ep.10 + 11 schaffen, Kinako-Pudding und Chiffon Cake backen, bügeln, aufräumen ...
Was habe ich geschafft? 3/4 der Ep 10, wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass 1/3 bereits fertig war. Die oben erwähnten Kinako-Rezepte + Fotos, Wäsche waschen.

Aber dann habe ich es wenigstens noch geschafft, als Abendessen für die Männer ein Probe-Obentô zu machen.
Mit Reisbällchen und Wiener Würstchen als Blume. Schön mit Erbse in der Mitte, dass es auch wirklich wie eine Blume aussieht. Und süßen Baran als Deko.
Dann kamen die Männer nach Hause und das Experiment 2 begann. (Experiment 1 fand schon mal vor paar Monaten statt, aber da klappte gar nichts.)
Schon mal gut. Kazu bekommt seine Box selbst auf.
Tobi. "oh Würstchen" "Tobi mag nicht das" (zeigt auf die Erbse)
Seufz. Na gut. Keine Erbse.
"Gelber Reis" (Reis + Ei-Bällchen) verschwindet im Mund. Gut, das isst er.
"Tobi mag nicht". Aha, das Reisbällchen mit den Erbsen drin mag er auch nicht.
Aber die Größe der Bällchen scheint zu stimmen. Habe sie dieses Mal extra kleiner gemacht, weil die beim letzten Mal zu groß für ihn waren.
Den Keks, den ich Frischhaltefolie eingepackt habe, konnte er alleine auspacken. Super. Klappt.
Aber die Menge war wohl zu groß. Gut. Gespeichert.
Haha, zum Glück macht es Kazu noch nichts aus, so genau beim Essen betrachtet zu werden.

Auf alle Fälle war ich zufrieden mit dem Ergebnis. Der morgige Tag kann kommen.


Kommentare:

  1. Auch wenn ich beim Oyatsu Thema nicht immer was dazuschreibe, lese ich mir deine Rezepte durch und freue mich jedes mal darüber ( bisher konnte ich nur den Bananen Kuchen backen aber nach und nach möchte ich auch alles ausprobieren was mich anspricht ^^ ) und weiß deine Mühe und die Sorgfalt wie du die Bilder und Beiträge schreibst wirklich sehr zuschätzen und ich denke die Anderen sicherlich auch! Also mach dir keinen Kopf! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir für die aufbauenden Worte. Manchmal brauch ich einfach mal wieder so eine Motivationsspritze (was das Forum angeht).^__^

    AntwortenLöschen